Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

wD: Derbysieg gleich Staffelsieg in der Hinrunde

Details

Südpfalz Tiger wD – TV Wörth 26:16 (16:9)

Durch einen ungefährdeten Sieg am ersten Adventssonntag sicherte sich die wD-Jugend in der Rheinberghalle in Kuhardt den Staffelsieg in der Hinrunde gegen den bis dahin punktgleichen Gegner aus Wörth. Mit dem 26:16 gehen die Mädchen in eine längere Winterpause, da die neue Staffel nun zusammengestellt und ein Spielplan erstellt wird.

Toll startete man ins Spiel und lag nach 3 Minuten mit 3:0 vorne. Schön vorgetragene Angriffe rissen immer wieder Lücken in die teils recht defensive Deckung und man konnte sich weiter auf 11:5 absetzen. Dabei machten es die Gegnerinnen aus Wörth unserer Mannschaft aber nach einer Auszeit nicht einfach, da sie durch viel Bewegung und schöne Doppelpässe mit dem Kreisspieler in die Lücken kamen. Insbesondere Chirin Abdi forderte unsere Abwehr immer wieder heraus. Diese agierte jedoch beweglich und meist ballorientiert und ließ dadurch wenige Torwürfe zu. Mit 16:9 ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit hatte man das Spiel zwar auch im Griff, aber es stellte sich eine leichte Ladehemmung bei den Torabschlüssen ein. Die Mädchen kamen nach dem 21. Tor und zahlrechen Latten-, Pfostentreffern und Fehlwürfen erst 7 Minuten später zum 22. Tor. Chancenverwertung und teilweise noch ruhigeres und druckvolleres Spiel stehen somit auf dem Trainingsplan der nächsten Wochen. Denn trotz des letztlich klaren 26:16 gibt es noch viele Inhalte, die für die Rückrunde wichtig sein könnten. Schade, dass sich die stärkste Spielerin des TV Wörth in der 2. Halbzeit verletzte. Gute Besserung von unserer Seite.

Fazit: Großes Lob an die Mädchen dieses Teams für die perfekte Hinrunde. Spielerisch und kämpferisch zeigten sie in fast allen Spielen eine hervorragende Leistung und spielen nun in der Rückrunde gegen starke Teams aus Eckbachtal, Mundenheim, Friesenheim, Wörth und Landau in der Pfalzliga. Wir freuen uns auf viele Zuschauer bei den Spielen des Teams und wünschen schon einmal eine schöne Advents- und Weihnachtszeit.

Ein prima Team auch heute: Mariella Eisold (Tor), Leni Rüde (Tor), Leni Fromm, Maya Job, Magdalena Weimann, Clara Humbert, Jenna Gensheimer, Jana Föhlinger, Kim Gutting, Kayra Süngü, Lissy Zwissler und Svenja Bentz

wD: Souverän im letzten Auswärtsspeil dieses Jahres

Details

TSG Haßloch - Südpfalz Tiger wD 9:32 (4:16)

Eine durch alle Mannschaftsteile von Beginn an konzentrierte Leistung brachte am Sonntagmittag in Haßloch den siebten Sieg im siebten Spiel. Durch das 33:9 der wD-Jugend kommt es nun am nächsten Sonntag zum Entscheidungsspiel um den Sieg in der Hinrundenstaffel gegen die Mädchen des TV Wörth.

In der ersten Halbzeit setzten die Mädchen von Beginn an die Vorgaben des Trainerteams um und bestimmten das Spiel. In der Abwehr wurde die stärkste Spielerin der Heimmannschaft toll gedeckt, im Spiel nach vorne ballsicher agiert, sodass es nach 3:30 Minuten schon 5:0 für unsere Mädchen stand und der Gegner eine Auszeit nahm. Diese zeigte aber nicht die erhoffe Wirkung und das Spiel wurde etwas einseitig. So konnten aber nach und nach alle Mädchen eingesetzt werden und mit einem Zwischenstand von 16:4 ging es in die Pause.

Im zweiten Durchgang versuchte man nun, den Gegner bei deren Angriffen noch stärker unter Druck zu setzen. Dies gelang zwar nicht immer, hielt bei unserem Team aber die Konzentration hoch und führte doch zu einigen schnellen Gegenstoßtreffern. Toll, dass alle Mädchen sich bis zum Spielende in die Torschützenliste eintragen konnten. Über 20:5 und 26:7 kam es zum Endstand von 32:9. Magdalena warf das 30. Tor für unser Team :-).

Fazit: Die Zuschauer sahen eine gute und konzentrierte Leistung der ganzen Mannschaft, die es nun am nächsten Sonntag zu bestätigen gilt. Für das Finale der Hinrunde gegen ebenfalls starke Mädchen des TV Wörth wurde nun einige Monate trainiert. Können die Mädchen alles abrufen? Hoffentlich überzeugen sich am nächsten Sonntag in Kuhardt viele Zuschauer davon. Das Team freut sich über jede Unterstützung!

Auswärts heute voll am Ball: Mariella Eisold (Tor), Leni Rüde (Tor), Leni Fromm, Maja Rausch, Maya Job, Magdalena Weimann, Clara Humbert, Jenna Gensheimer, Jana Föhlinger, Kim Gutting, Kayra Süngü, Lissy Zwissler und Svenja Bentz

wD: Auf Kurs in die Pfalzliga-Rückrunde

Details

Südpfalz Tiger wD - HSG Lingenfeld/Schwegenheim  25:20 (15:12)
Südpfalz Tiger wD – HSG Dudenhofen/Schifferstadt  30:13 (14:7)


Zwei Heimspielsiege in Folge feierte das Team der wD-Jugend und bleibt bisher ungeschlagen auf Kurs in Richtung  Pfalzligastaffel in der Rückrunde.

Dabei tat man sich gegen sehr stark kämpfende Mädchen aus Lingenfeld/Schwegenheim viel schwerer als gedacht, weil nicht genügend Einsatz und Mut zu erkennen waren. In der Abwehr ließ man sich reihenweise aus dem Stand ausspielen und konnte vorne die technische Überlegenheit nicht richtig ausspielen. Dennoch gewann man am Ende verdient mit einem Fünf-Tore-Vorsprung. Magdalena war an diesem Tag mit ihren 9 Toren Garantin des Erfolgs.

Gegen die HSG Dudenhofen/Schifferstadt startete das Spiel zunächst ähnlich wie im vorherigen Spiel. Viele einfache Ballverluste und wenig Zug zum Tor und in die Lücken verhinderten, dass das Team sich beruhigend absetzen konnte, wie es der Trainer vorher gefordert hatte. Er wollte einnmal beruhigt auf der Bank Platz nehmen können. Erst nach 10 Minuten hatte man das Spiel im Griff und führte zur Pause verdient, aber eigentlich nicht hoch genug mit 14:7. In der zweiten Halbzeit spielte man das Spiel dann souverän durch und manchmal blitzten die Trainingsinhalte im Spiel schon durch. Vorne wieder stark: Magdalena, die mit Kayra am Kreis die Hälfte der Tore warf. Hinten behielten Maya und Jana die beiden torgefährlichsten Spielerinnen einigermaßen in Schach.

Fazit: Mit 12:0 Punkten, dem besten Torverhältnis und  den wenigsten Gegentoren sollte die Qualifikation für die Pfalzliga schon geschafft sein. In den letzten beiden Spielen wird es nun darum gehen, verlustpunktfrei in die Rückrunde zu kommen und eventuell das gute Gefühl mitzunehmen, Staffelsieger der Hinrunde zu werden. Hierfür braucht es aber noch ein wenig Anstrengung und spielerische Power. Nächste Woche steht das Auswärtsspiel in Haßloch an, bevor es gegen bisher ebenfalls ungeschlagene Wörther Mädchen geht – das Schlagerspiel der Hinrunde.

Prima auf der Platte: Mariella Eisold (Tor), Leni Rüde (Tor), Leni Fromm, Svenja Bentz, Maya Job, Magdalena Weimann, Clara Humbert, Jenna Gensheimer, Jana Föhlinger, Kim Gutting und Kayra Süngü

wD: Revier markiert in Abersweiler

Details

HSG Landau Land - Südpfalz Tiger wD 14:21 (8:10)

Die wD konnte durch den 21:14 Auswärtssieg gegen den Tabellennachbarn, die HSG Landau/Land, am Sonntagmittag in der Löwensteinhalle kurzfristig die Tabellenführung in ihrer Staffel übernehmen. Dabei machten sie es in der ersten Halbzeit spannender als notwendig. Man spielte von Beginn an einen ordentlichen Handball und ließ den Gegner laufen, doch wurden zu viele einfache Bälle verloren und die Torausbeute ließ zu wünschen übrig. Nach dem 2:2-Zwischenstand nach 7 Minuten legten die Mädels aber einen Zwischenspurt hin und führten dann auch in der Höhe angemessen mit 9:3. Dann kam aber der große Bruch. Nach vorne ging erstmal nur noch wenig. Das Timing stimmte im Angriffsspiel nicht mehr. Man stand zu nah an der Abwehr und vertändelte die Bälle. Tor um Tor konnten die tapfer kämpfenden Mädchen der HSG aufholen, sodass es nur mit 10:8 in die Pause ging.

Der Trainer war wenig begeistert von den letzten Minuten der ersten Halbzeit und verdeutlichte dies in der Kabine. Und plötzlich war nach vorne wieder ein besseres Spiel in die Tiefe zu erkennen. Die Abwehr stand nun in den meisten Situationen bombensicher, auch wenn dem Team das bewegliche Spiel der Gegner zu schaffen machte. So zog man den Gegnerinnen den Zahn und setzte sich auf 17:10 ab. Insbesondere Maya Job zeigte dabei auf Halb und Mitte ein bärenstarkes Spiel, auch wenn das Wurfglück fehlte. Die Partie schien entschieden und man hätte nun eigentlich befreiter aufspielen können. Leider gelangen dann aber in 13 Minuten nur noch 4 eigene Treffer. Allerdings ließ man auch nur 4 Gegentreffer zu. Den letzten Treffer markierte die heute wieder beste Torschützin Magdalena zum 21:14. Fazit: Mit größerer Treffsicherheit hätte das Team schon in der ersten Halbzeit den Grundstein für ein klareres Spielergebnis und mehr Ruhe legen können. So wurde es ein Arbeitssieg gegen den Tabellennachbarn. Aber: Die Mädchen haben toll gekämpft und sich von dem Auf und Ab im Spiel nicht beirren lassen. Sie zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung in Angriff und Abwehr. Weiter so in den nächsten Spielen!

Auswärts markierten ihr Revier: Mariella Eisold (Tor), Leni Rüde (Tor), Leni Fromm, Maja Rausch, Maya Job, Magdalena Weimann, Clara Humbert, Jenna Gensheimer, Jana Föhlinger, Kim Gutting, Kayra Süngü, Lissy Zwissler

wD: Herbststurm der wD-Jugend

Details

HSG Trifels – Südpfalz Tiger wD 8:33 (5:17)

Nach einer viel zu langen Spielpause setzte sich das Team der wD-Jugend am Sonntagmittag verdient beim Auswärtsspiel in Annweiler mit 33:8 gegen die HSG Trifels durch. Trotz des klaren Ergebnisses war das Spiel für die Zuschauer nur phasenweise ein Leckerbissen.

In diesem Spiel sollte dem jüngeren Jahrgang ein höherer Spielanteil gegeben werden. Und die Mädchen begannen vorne gut und lagen schnell mit drei Toren vorne. Erst zur Hälfte der ersten Halbzeit wurde mehrfach gewechselt. Allerdings bemerkte man die lange Spielunterbrechung von mehreren Wochen allen Spielerinnen an. Die Struktur im Angriffs- und Abwehrspiel fehlte etwas. Hinten stand man trotz der wenigen Gegentore zu oft falsch oder schlecht, agierte in der Abwehr zu behäbig und teilweise ohne den nötigen Kontakt zu den Gegenspielerinnen. Nach vorne wurde in der einen oder anderen Situation Schnelligkeit mit Hektik verwechselt, wodurch noch zu viele Chancen liegen gelassen wurden. Zudem fehlte im Positionsspiel die Bewegung ohne Ball. Man sah aber auch an vielen Aktionen die Richtung, in die es gehen soll. Nach einem Zwischenstand von 6:4 setzte man sich bis zur Halbzeit auf 17:5 ab.
In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild wie zuvor. Gute Paraden von Leni, die in der zweiten Halbzeit das Tor hütete, verhinderten einige Gegentore. Das Spiel war gelaufen und über 24:6 und 30:8 (Maya Job) war das letzte Tor zum 33:8 Kayra überlassen. Diese verletzte sich vermutlich leicht am Knie. Hoffentlich wird sie schnell wieder fit.    

Fazit: Natürlich muss man mit dem Ergebnis zufrieden sein. Aber Angriff und Abwehr brauchen nach der langen Pause wieder etwas mehr Struktur. Also, weiter fleißig trainieren. Denn in der nächsten Woche wartet mit der HSG Landau/Land der Tabellennachbar beim Auswärtsspiel in Albersweiler! Das Team freut sich über die Unterstützung der Fans.

Im Herbst unterwegs: Mariella Eisold (Tor), Leni Rüde (Tor), Maya Job, Jenna Gensheimer, Magdalena Weimann, Clara Humbert, Svenja Bentz, Leni Fromm, Maja Rausch, Jana Föhlinger, Kayra Süngü, Lissy Zwissler
 

wD: Wach am Kerwesonntag

Details

Südpfalz Tiger wD - TV Kirrweiler 35:10 (17:5)

Kerwe in Kuhardt und Ottersheim. Am frühen Sonntagmittag waren die Mädchen der wD-Jugend dennoch fit und besiegten den TV Kirrweiler beim ersten Heimspiel in Kuhardt deutlich mit 35:10.

Nach dem ersten Saisonspiel gegen Bornheim war die Aufgabe des Trainerteams, die Konzentration und die Einsatzbereitschaft der Mädchen hochzuhalten. Zu Beginn des Spiels schien dies nicht ganz gelungen zu sein, denn gerade nach vorne gelang es in den ersten Minuten nicht richtig, kontrolliert Tore herauszuspielen. Dennoch zeigte sich schnell eine Überlegenheit unserer Mädchen, die in der Abwehr den beiden schnellen Gegenspielerinnen rasch den Zahn zogen und durch konsequentes Decken Ball um Ball eroberten. Anders als beim Turnier in Bornheim, wo das ständige Kreuzen der Mädchen aus Kirrweiler uns vor größere Probleme stellte, wurde gut übergeben und übernommen. Vorne spielte man nun treffsicherer und konzentrierter. Zur Halbzeit war das Spiel entschieden.

Für Halbzeit zwei nahm man sich aber vor, das Tempo zu halten, um vor der langen Spielpause die Wettkampfpraxis zu nutzen und auch konditionell an die Grenzen zu gehen. Zudem sollten alle Mädchen versuchen, sich in die Torschützenliste einzutragen. Schnelles Spiel nach vorne und auch über die Außenpositionen führte zu schönen Torerfolgen und tatsächlich trafen schließlich alle. Jenna Gensheimer, Kim Gutting und Leni Fromm über links und Clara Humbert über rechts setzten die Vorgaben gut um und belohnten sich und das Team. Am Kreis musste heute Maja Rausch alles geben. Unsere Torhüterinnen Mariella und Leni Rüde waren heute ein guter Rückhalt. Allein die Torwurfquote war bei diesem Spiel noch zu verbessern. Es wurden zu viele freie Würfe vergeben. Am Ende stand aber ein letztlich verdientes 35:10.

Fazit: Das Team der wD startet mit 4:0 Punkten toll in die Hinrunde der Saison. Leider ist das nächste Spiel erst Ende Oktober. In einen echten Spielrhythmus kann die Mannschaft so nicht kommen. Im Training muss daher weiter gut gearbeitet werden, um spielerisch weiter nach vorne zu kommen. Das Team freut sich über reichlich Unterstützung beim Auswärtspiel gegen die HSG Trifels.

Auf der Jagd waren: Mariella Eisold (Tor), Leni Rüde (Tor), Leni Fromm, Svenja Bentz, Maja Rausch, Maya Job, Magdalena Weimann, Clara Humbert, Jenna Gensheimer, Jana Föhlinger, Kim Gutting, Romy Hotz, Lissy Zwissler

wD: Mit Mut zum Sieg im ersten Saisonspiel

Details

SV Bornheim – Südpfalz Tiger wD 17:24 (6:10)

Mutig, gefährlich, Sieger – wir sind die Südpfalztiger. Zumindest im ersten Saisonspiel gegen die Nachbarn aus Bornheim konnten die Mädchen der wD schon einmal dem neuen Mannschaftsmotto gerecht werden. Am noch heißen Sonntagnachmittag setzte man sich auswärts in der Sporthalle in Bornheim verdient mit 24:17 durch.

Das Tempo wurde in der ersten Halbzeit phasenweise bewusst nicht überdreht, um am Ende konditionell nicht allzu stark abzubauen. Die Mädchen spielten in der Abwehr schon fast das, was sich das Trainergespann für die Runde vorstellt. Aber hier wie im Angriff sind noch kleine Stellschrauben zu drehen, um einfache 1g1-Durchbrüche durch Aushelfen im Keim zu ersticken. Bornheim fehlten vorne die Mittel, um über die gesamt Spieldauer wirklich gefährlich werden zu können. Beim Stand von 5:1 für unsere Mädchen wurde die erste Auszeit genommen. Der 4-Tore-Vorsprung hielt aber bis zur Halbzeitpause. Unser Vorteil: Sobald die Bälle in der Vorwärtsbewegung auf die Lücke angenommen und weitergespielt werden konnten, tat sich irgendwann eine Lücke auf. Maya Job, Jana Föhlinger und Lissy Zwißler nutzten die – oft von Magdalena - geschaffenen Räume. Dieses Spiel kann noch verfeinert und die Läufe in die Tiefe müssen forciert werden.

In der zweiten Halbzeit nahm man sich vor, vorne z.T. etwas schneller und mit härteren Pässen zu spielen. Das gelang auch phasenweise und alle Mädchen hatten schöne Aktionen und Anteil am Sieg. Über 15:8, 17:10 und 23:16 spielte man das Spiel zum 24:17 zu Ende. Kayra arbeitete am Kreis gut gegen die flinke Gegnerin und machte auch vorne nach Anspielen ihre Treffer. Bei besserer Chancenverwertung und noch größerer Kontrolle in der Abwehr wäre auch ein noch deutlicheres Ergebnis denkbar gewesen.

Fazit: Gelungener Einstand des neuen wD-Jugend-Teams. Die Mädchen hatten die Ansprache des Trainers verstanden, dass die innere Haltung mitentscheidend sein kann für Erfolg und Misserfolg. Alle zeigten eine ansprechende Leistung und den Mut und die Entschlossenheit zu eigenen Aktionen. Noch ist allerdings wenig gewonnen. Im Training muss weiter gearbeitet werden und die nächsten Spiele müssen genauso angegangen werden wie das heutige. Also - weiter so wie bisher!

Für die wD auf der Platte: Mariella Eisold (Tor), Maya Job, Jenna Gensheimer, Magdalena Weimann, Kim Gutting, Svenja Bentz, Leni Fromm, Maja Rausch, Jana Föhlinger, Kayra Süngü, Lissy Zwissler

wD: Guter Bronzerang beim Storchencup in Bornheim

Details

Ferienende mit Bronze versüßt - die weibliche D-Jugend sicherte sich am Sonntagmorgen beim Storchencup in Bornheim verdient den dritten Platz.

Die Mädchen absolvierten am Morgen drei Spiele über je 20 Minuten. In der Vorrundengruppe konnte man sich gegen den TV Kirrweiler durchsetzen, tat sich dabei aber schwerer als gedacht. In der Abwehr ließ man sich durch die vielen Stellungswechsel zu oft aus dem Konzept bringen. Im Angriff fehlten der Zug nach vorne und insbesondere die Bewegung ohne Ball. Letztlich konnten sich die Mädchen aber doch souverän durchsetzen. Im zweiten Spiel gegen den späteren Turniersieger, die VTZ Saarpfalz, war man dann aber relativ chancenlos. Zwei starke Einzelspielerinnen zogen dem Team um Kapitänin Magdalena Weimann, die eine gewohnt starke Leistung zeigte, den Zahn. Allerdings spielte man phasenweise toll in der Abwehr, verlor nach guten Ballgewinnen aber im Angriffsspiel zu einfach die Bälle. Auch fehlte hier wieder der Lauf in die Tiefe und eine breitere Aufstellung der Spielerinnen auf den Halbpositionen.

So erreichte man das Spiel um Platz drei gegen den Gastgeber Bornheim, den „Angstgegner“ des Teams aus E-Jugend-Zeiten. Eine jetzt tolle Abwehrleistung war der Garant für den letztlichen Erfolg gegen Bornheim. Nach vorne tat man sich weiter etwas schwer, erzielte aber wie in den übrigen Spielen auch schöne Tore und sicherte sich so den Bronzeplatz.

Beim gut besetzten Turnier wurde dem gesamten Team und den Eltern klar, dass die Mannschaft für die nächste Saison schon gute Anlagen mitbringt, es aber auch noch Arbeit für Abwehr- und Angriffsarbeit gibt. Das Trainerteam war mit dem Auftritt insgesamt zufrieden. Einen herzlichen Glückwunsch an die Beteiligten. Zudem geht ein großer Dank der Südpfalz Tiger nach Bornheim für die Ausrichtung dieses tollen Turniers mit spielstarken Mannschaften.

In Bornheim dabei: Mariella Eisold (Tor), Leni Rüde (Tor), Leni Fromm, Svenja Bentz, Kayra Süngü, Maja Rausch, Maya Job, Magdalena Weimann, Clara Humbert, Jenna Gensheimer, Jana Föhlinger, Kim Gutting, Lissy Zwissler

wD: Toller Abschluss der „Sommersession“ – Doppelter Turniersieg in Waldsee

Details

Mannschaftskasse mit Preisgeld „gefüllt“, 6 Dosen Chips ;-) und ein Trainingsball – die Ausbeute der beiden Mannschaften der weiblichen D-Jugend, die am letzten Wochenende beim Beachturnier in Waldsee am Start waren. Turniersieg und Turnierzweiter zum Abschluss der ersten Vorbereitungsrunde zu Beginn der Sommerferien!

Die Mädchen hatten im Training entschieden, dass sie mit zwei gleichwertigen Teams beim Turnier antreten wollten und so wurden jüngerer und älterer Jahrgang munter durcheinandergewürfelt. Gegen die Gegner aus Lingenfeld/Schwegenheim und Waldsee/Speyer waren die beiden Teams gut aufgestellt und spielten den Turniersieg unter sich aus. Leider hatten die HSG Worms und ein Team aus Mannheim die Teilnahme kurzfristig abgesagt. So wurde im Modus jeder gegen jeden mit abschließenden Platzierungsspielen gespielt.

Die #kleinensüdpaflztigerladies zeigten dabei schnelles Zusammenspiel und den stetigen Versuch, die Torhüter zum Abschluss zu bringen. Ganz knapp setzte sich letztlich die Mannschaft Südpfalz Tiger 2 durch und sicherte sich den Turniersieg. Der Spaß, mit dem die Mädchen bei der Sache waren, stand aber im Vordergrund. Nach dem Turnier in Neuhofen zeigten die Mädchen auch in Waldsee, dass sie in Training und Wettkampf mitziehen wollen.

Trainerteam und Fans hoffen auf eine weitere Fortsetzung des tollen Engagements.

Im Sand aktiv: Svenja Bentz, Mariella Eisold, Jana Föhlinger, Jenna Gensheimer, Kim Gutting, Romy Hotz, Maja Rausch, Leni Fromm, Kayra Süngü, Magdalena Weimann, Lissy Zwißler

wD: Tolle „Trainingseinheit“ beim Rasenturnier in Neuhofen

Details

Am Samstag nach Fronleichnam konnten sich die #kleinensüdpfalztigerladies der weiblichen D-Jugend beim traditionellen Rasenturnier in Neuhofen in vier Spielen gegen die Mädchen des TUS Neuhofen und der HSG Mutterstadt-Ruchheim durchsetzen und als Turniersieger den Tag beschließen.

Durch die Hin- und Rückspielregelung in 2x9 Minuten langen Spielen auf dem Rasenspielfeld war das Turnier ein gelungenes Training für Körper und Kopf der Mädchen. Dabei setzten sie in den ersten beiden Spielen schon viele der im Training eingeübten Inhalte um. Im ersten Spiel eher in Bezug auf den Angriff, im zweiten Spiel zeigte man schon einige Male, dass die Balleroberung im Abwehrspiel ein wichtiges Ziel sein soll. Beide Spiele wurden recht souverän gewonnen.

Nach der langen „Mittagspause“ fiel aber der Wiedereinstieg schwer. Die erste Hälfte gegen Mutterstadt-Ruchheim verschliefen die Mädchen fast komplett. Vielleicht waren doch einige zu lange auf Übernachtungspartys gewesen ;-). Zudem hatte sich Magdalena im Spiel zuvor eine dicke Beule über dem linken Auge geholt und musste aussetzen. Dennoch konnte man das Spiel in Hälfte zwei für sich entscheiden, weil andere die Verantwortung übernahmen. Durch den Kampfsieg im letzten Spiel gegen Neuhofen sicherten sich die Mädchen dann den Turniersieg. Die spielerische Linie war nun zwar ganz verschwunden, aber die Mannschaft rettete sich über die Zeit.

Fazit: Gelungener Auftakt der neuformierten wD-Jugend! Der Trainer war voll zufrieden mit dem, was er sehen konnte. Insbesondere zeigten alle Mädchen den Mut zu Aktionen in Richtung Tor mit gefährlichen Abschlüssen. Natürlich wird in der Runde insbesondere die Abwehrarbeit und damit aber auch der Angriff noch verbessert werden müssen. Beim bisher vorhandenen Trainingsfleiß sollte das aber klappen. Nun steht die letzte richtige Trainingswoche vor den Sommerferien an, die mit der Teilnahme am Beachturnier in Waldsee am Sonntag abgeschlossen wird.

In Neuhofen für die Tiger auf dem Rasen: Svenja Bentz, Jana Föhlinger, Jenna Gensheimer, Kim Gutting, Clara Humbert, Maya Job, Maja Rausch, Leni Rüde, Kayra Süngü, Magdalena Weimann, Lissy Zwißler

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam