Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

wC: Vorrunde Pfalzgas-Cup

Details

Am vergangenen Sonntag stand für die weibliche C-Jugend der Südpfalz Tiger die Vorrunde des Pfalzgas-Cups an. Da der Cup in den vergangenen Jahren nicht ausgespielt wurde, ist das Turnier für alle Mädels eine neue Erfahrung. Gespielt wurde in der 5er Gruppe immer nur 1x20 Minuten, weshalb klar war, dass die Mädels von Beginn an wach und konzentriert aufspielen mussten.
Im ersten Spiel hieß der Gegner wSG Rheinauen. Man merkte deutlich, dass es das erste Mal war das die Mädels in dieser Konstellation miteinander spielten, weshalb sich in den ersten Minuten einige Fehler einschlichen. Die Gegner stellten eine recht robuste Abwehr gegen die es uns schwer fiel, Mittel zu finden. Auch in der Abwehr fehlte teilweise die nötige Spritzigkeit, um in der 3-2-1 Formation zu bestehen. Am Ende stand ein glückliches 8:9 für die Nachwuchstiger auf der Anzeigetafel.
Im zweiten Spiel traten wir gegen die HSG Dudenhofen/Schifferstadt 2 an. Durch einige Umstellungen und viel Ausprobieren dauerte es ein paar Minuten, bis die Mädels richtig ins Spiel fanden. Doch dann zündete sie den Turbo und dominierten das Spiel. Am Ende konnte ein 15:3 Sieg eingefahren werden.
Das dritte Spiel fand gegen die mwSG Kandel/Hagenbach statt. Ähnlich wie im Spiel davor glänzten die Mädels mit einer sehr guten Abwehrarbeit und schnellen, einfachen Toren und konnten somit den nächsten Sieg mit 3:12 für sich verbuchen.
Das letzte und gleichzeitig das entscheidende Spiel um in die nächste Runde einzuziehen fand gegen den Gastgeber aus Bornheim statt. Die Mädels waren voll motiviert und zeigten ein tolles Spiel, bei dem um jeden Ball gekämpft wurde. Auch Asya im Tor zeigte einige wichtige Paraden. Am Ende stand der fünfte Sieg mit 12:7 auf der Anzeigetafel.
Man konnte deutlich sehen, wie die Mannschaft im Laufe des Tages zusammengewachsen ist. Die Mädels steigerten sich von Spiel zu Spiel, jede Spielerin glänzte mit tollen Aktionen. Egal ob klein oder groß, die Mädels spielten mutig auf und das spiegelte sich in den Spielverläufen wieder.
Die Zwischenrunde des Pfalzgas-Cups steht nun erst am ersten Oktober an.

Es spielten: Asya im Tor, Leni, Kayra, Maja, Svenja, Helena, Hannah, Carlotta, Martha, Lara, Tessa, Amy


 

wC: Erster Sieg in der RPS Oberliga

Details

HSG Eckbachtal - Südpfalz Tiger 23:33 (8:17)

Am vergangenen Wochenende spielte unsere weibliche C-Jugend gegen die HSG Eckbachtal. Im Hinspiel mussten sich die Mädels mit 16:22 geschlagen geben, was lediglich an den vergebenen Chancen lag. Das galt es nun besser zu machen.

Nur mit einer Auswechselspielerin starteten die Südpfalz Tiger in das Spiel. Das erste Tor gelang den Gastgeberinnen und anschließend traf Kayra für die Tiger. Durch gutes Zusammenspiel konnten viele Torchancen ermöglicht werden, die auch genutzt wurden. Bereits in der ersten Auszeit führten die Südpfalztiger 4:6. Über eine gute Abwehr unterstützt von Mariella im Tor und mit einigen schnellen Toren gingen die Südpfalz Tiger mit einer deutlichen Führung (8:17) in die Halbzeit.

Im zweiten Abschnitt spielten die Südpfalz Tiger Ladies souverän weiter, auch wenn man teilweise merkte, dass die Kraft nachließ. So gewannen die Mädels ihr erstes Spiel in dieser Saison verdient mit 23:33 und belohnten sich endlich selbst mit zwei Punkten. Erwähnenswert ist, dass sich, wie schon beim Unentschieden in Wittlich, alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

 

Es kämpften und siegten: Mariella E., Maya J., Jenna G., Maja R., Jana F., Kayra S., Svenja B., Magdalena W

wC: HSG Wittlich - Südpfalz Tiger 30-30 (17-14) Direkt verwandelter Freiwurf sichert ersten Punkt

Details

Am vergangenen Sonntag traten die Südpfalztiger Ladies ihre längste Auswärtsfahrt in dieser Oberliga-Saison nach Wittlich an. Das Hinspiel konnte Wittlich klar für sich entscheiden.

Da die Trainerinnen selbst auf Punktejagd gingen, sprang Timo Bentz als Coach ein.

In der ersten Halbzeit gestaltete sich das Spiel sehr ausgeglichen. So gelang es den Gastgeberinnen zu keinem Zeitpunkt einen höheren Vorsprung herauszuspielen, u.a. da Mariella mit einigen starken Paraden glänzen konnte und das direkte Torhüter Duell für sich entschied. Die Mädels ließen den Ball gut laufen, setzten die gegnerische Mannschaft stets unter Druck und kamen immer wieder durch schöne Kreisanspiele zum Torerfolg. Dies hatte zur Folge, dass sie innerhalb zwei Minuten vier schnelle Tore erzielen konnten. In der Halbzeitpause stand es 17:14 und es war klar, dass dieses Spiel noch lange nicht entschieden war.

Die Rheinländerinnen erwischten in der zweiten Hälfte den besseren Start und konnten sich bereits in Minute 29 mit fünf Toren absetzen, doch der Kampfgeist der Tiger Ladies war weiterhin ungebrochen und so gelang es ihnen, den Spielstand auf 21:19 zu verkürzen, weshalb sich der Trainer der HSG gezwungen sah, mittels einer Auszeit zu reagieren. Aufgrund mehrerer Balleroberungen in der Abwehr und schnellen Toren erzielten die Ladies etwa zehn Minuten vor Spielende den Ausgleichstreffer (24:24). Spätestens jetzt war allen klar, dass ein Punktgewinn realistisch war. Zwischenzeitlich gingen die Mädels sogar erstmals in Führung. Doch das Spiel hinterließ allmählich seine Spuren und die Kräfte ließen langsam nach. Hinzu kamen vereinzelte technische Fehler, die die Hausherrinnen wieder ins Spiel brachten und den Weg einer von Spannung nicht zu übertreffenden Schlussphase einläuteten. Wenige Sekunden vor Schluss kamen die Spielerinnen der Südpfalz Tiger noch einmal in Ballbesitz und es galt nur noch den Ball irgendwie ins gegnerische Tor zu bekommen. Die Tiger suchten den schnellen Torabschluss und konnten nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Als die Zeit bereits abgelaufen war, es letztlich einen über das Spiel entscheidenden direkten Freiwurf. Kayra Süngü brachte in unfassbarer Art und Weise den Ball über den breit aufgestellten Block der Heimmannschaft und netzte zum 30:30 ein. Danach war der Jubel bei den Spielerinnen und den mitgereisten Zuschauern der Südpfalz Tiger grenzenlos!

 

Es kämpften: Mariella E., Kayra S., Jana F., Jenna G., Maja R., Svenja B., Maya J., Leni F. und Magdalena W.

wC: Südpfalz Tiger - MJSG Sobernheim/Bingen/Budenheim 20:33

Details

Am vergangenen Samstag spielten die Südpfalz Tiger Ladies gegen MJSG Sobernheim/Bingen/Budenheim in der Spiegelbachhalle in Bellheim.

In den ersten Minuten gelang es den Mädels an den Gegnern dran zu bleiben, aber schon in der zehnten Minute setzte sich die gegnerische Mannschaft mit fünf Toren ab und baute ihren Vorsprung im Laufe des Spiels weiter aus. In der 17. und 19. Minute kamen die Tiger Ladies mit zwei Toren in Folge kurzzeitig näher, doch der Halbzeitstand lautete dann 11:16.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit fielen die Mädels durch mehrere Ballverluste immer weiter zurück, sodass es in der 35. Minute schon 13:24 stand. Die Tiger Ladies ließen sich nicht unterkriegen und kämpften bis zum Schluss. Doch auch durch einige schöne Tore konnten sie die Gegner nicht mehr einholen und das Spiel endete schließlich mit 20:33.

 

Es spielten: Mariella Eisold (Tor), Maya Job, Lea Sophie Metz, Jenna Gensheimer, Leni Fromm, Maja Rausch, Jana Föhlinger, Kayra Süngü, Magdalena Weimann

Fotos: Thorsten Metz

wC: Trotz Niederlage deutliche Steigerung erkennbar

Details

Bei Ihrem Heimspiel gegen den TV Nieder-Olm präsentierte sich die wC-Jugend der Südpfalz Tiger in ihrer bisher besten Tagesform. Zu Beginn der Partie gelang es den Tigern den Anschluss an die Gäste zu halten. Leider gelang es den Jungtigerinnen nach dem 3:4 in der fünften Spielminute bis zur elften Minute nicht, den Ball ins gegnerische Tor zu versenken, während die Gäste diese Phase nutzten und sich mit einem vier-Tore-Lauf auf 3:8 absetzten. Der Rest des ersten Durchgangs war wieder sehr ausgeglichen und man ging beim Stand von 9:14 in die Kabine.

Nach der Pause kämpften sich die Tiger wieder auf zwei Tore (40. Minute) heran, dann ließen aber leider die Kräfte etwas nach und Nieder-Olm setzte sich in der verbleibenden Spielzeit wieder leicht ab.

Die kurze Schwächephase aus Halbzeit eins und drei verworfene 7m führten letztlich zum Endstand von 18:22. Die Tiger zeigten neben einer guten Leistung aber vor allem Kampfgeist und gaben zu keinem Zeitpunkt auf! Wenn das Team sich weiter so entwickelt, sind die ersten Punkte nur noch eine Frage der Zeit.

 

Es spielten: Mariella Eisold (Tor), Svenja Bentz, Jenna Gensheimer, Maya Job, Magdalena Weimann, Kayra Süngü, Jana Föhlinger, Maja Rausch, Leni Fromm

wC: Fünfte Niederlage in Folge

Details

Am letzten Sonntag bestritt die wC-Jugend ihr fünftes Spiel und kam erneut mit einer Niederlage nach Hause.

Mit einer Wechselspielerin fing das Spiel gegen die JSG TV Merchweiler-ASC Quierschied, die Tabellen Erster sind, an. Das erste Tor fiel mit einem 7-Meter durch Jana F.. Die Abwehr der Südpfalz Tiger stand in der ersten Halbzeit gut, doch im Angriff fehlte viel Bewegung und dadurch wurden zu wenige Torchancen rausgespielt. Mit einigen Kontertoren und guten Angrifren erzielte Merchweiler bis zur Pause 14 Tore. Die Gäste trafen jedoch nur fünf mal.

In der zweiten Halbzeit spielten die Tiger schwächer als davor. So konnten die Mädchen nur zwei Tore erzielen, beide von Maya J. In der Abwehr standen sie noch relativ stark. Durch mehrere Gegenstöße konnte sich Merchweiler jedoch immer weiter absetzen. Am Ende verloren die Mädels der Südpfalz Tiger mit 7:27.

Es spielten: Mariella Eisold (Tor), Maya Job, Magdalena Weimann, Jenna M. Gensheimer, Leni Fromm, Jana Fröhlinger, Kayra Süngü, Svenja Bentz

wC: Niederlage gegen starke Mädels aus Wittlich

Details

Vergangenen Sonntag begrüßten wir unsere Gäste aus dem fernen Wittlich. Die Mannschaft mit der weitesten Anreise in unserer Liga hatten erst ein Spiel in der Runde gespielt und somit konnten der Gegner nicht richtig eingeschätzt werden. Wittlich ging sofort in der ersten Minute in Führung. Doch die Südpfalz Tiger konnten bis zur neunten Minute durch Tore von Magdalena, Kayra und Jenna das Spielgeschehen noch offen gestalten. Urplötzlich riss aber dann bei den Tigern unverständlicherweise der Faden. Durch mangelnde Konzentration und zu langsamer Rückwärtsbewegung konnte Wittlich mit einem 7-0 Lauf davon ziehen. Nach langen sieben Minuten ohne Tor gelang es Maya J. das Tor für das 6:17 zu erzielen. Die Südpfalztiger gingen mit einem klaren 8:21 Rückstand in die Halbzeitpause.

Die Gäste ließen in der zweite Halbzeit nichts anbrennen und spielten routiniert und dynamisch, wie sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. In einem äußerst fairen Spiel (zwei gelbe Karten) versuchten die Südpfalz Tiger das Ergebnis noch etwas zu verbessern. Allerdings konnte gegen die starken Mädels aus Wittlich leider nichts mehr ausgerichtet werden und die Gastgeberinnen verloren klar mit einem 17:41.

 

Es spielten: Mariella E., Jana F., Magdalena W., Maya J., Jenna G., Kayra S., Svenja B., Maja R., Leni F.

wC: Tiger verpassen dritte Chance auf einen Sieg

Details

Am vergangenen Samstag waren die Südpfalz Tiger zu Gast bei der MJSG Sobernheim/Bingen/Budenheim. Es war schwer, den Gegner im Vorfeld einzuschätzen, da man diese bislang noch nicht kannte;  außerdem hatte die MJSG in der aktuellen Runde noch kein Spiel gehabt.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start und gingen gleich mit 5:0 in Führung. Für die Südpfalztiger hieß es nun, dass sie was tun müssen. In der neunten Minute erzielten sie endlich ihr erstes 7-Meter-Tor durch Jana. Durch das frühe Stören der Gastgeber gelang es ihnen immer wieder, den Spielaufbau zu unterbrechen und Bälle für sich zu gewinnen. Beim Stand von 8:1 in der zwölften Minute nahm der Trainer eine Auszeit. Es hieß „Nicht Aufgeben, weiter spielen!“ Danach folgte die beste Phase der Südpfalztiger. Mit neuer Motivation wurden durch Magdalena, Kayra und Maya J. drei Tore in Folge erzielt. Doch die Spielerinnen der MJSG SoBiBu ließen sich dadurch nicht einschüchtern und konnten durch ihr sicheres Passspiel und Beweglichkeit weiter viele Tore werfen. Kurz vor Ende der ersten  Halbzeit gelang der Tiger-Kapitänin Magdalena das letzte Tor zum Pausenstand von 19:9.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit taten sich die Südpfalztiger sehr schwer im Spielaufbau. Aufgrund des  eingesetzten Harzes wurden jede Menge Bälle verworfen. Außerdem konnte die MSJG SoBiBu durch schnelles Umschalten weiterhin viele einfache Tore erzielen. Die Südpfalztiger kämpften sich trotzdem tapfer weiter durch die offensive und starke Abwehr der MJSG. Zwischen der 35. und 38. Minute gelangen den Mädchen erneut drei Tore in Folge. Die Phase ab der 43. Minute gehörte dann wieder der SoBiBu, die mit 7 Treffern in Serie auf 38:15 davonzogen. Das letzte Tor des Spiels warf Leni zum Endstand von 38:16 für die MJSG SoBiBu.

Es spielten fair: Mariella E., Jana F., Magdalena W., Maya J., Jenna G., Kayra S., Svenja B., Maya R., Leni F.

wC: Tiger Ladies misslingt Revanche

Details
Am vergangenen Samstag empfing die weibliche C-Jugend die HSG Eckbachtal, die man bereits aus der Qualifikationsrunde kannte, als man sich in Großniedesheim knapp geschlagen geben musste.
Die Gäste erwischten den besseren Start und konnten sich nach 7 Minuten bereits mit 1:4 absetzen.
In der Folgezeit fand man jedoch besser ins Spiel und konnte in Minute 15 auf 8:9 verkürzen, was auf eine konsequentere Torausbeute zurückzuführen war. Gleichzeitig konnte Mariella immer wieder mit tollen Paraden glänzen.
Folglich sah sich die Gästetrainerin dazu gezwungen, ihre erste Auszeit zu nehmen, um die Mannschaft neu einzustellen.
Die letzten Minuten vor der Halbzeit sollten dann auch den Gästen gehören, denen es immer wieder gelang einfache Tore zu erzielen. Gerade die Spielmacherin setzte sich sowohl durch starke Einzelaktionen, als auch als Passgeberin mit Übersicht immer wieder stark in Szene.
Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Geckos die ersten, guten Aktionen, was den Ausbau ihres Vorsprungs zur Folge hatte.
Die Südpfalztiger Ladies kämpften sich zwar oftmals durch die Abwehrreihen der Gäste hindurch und konnten häufig nur durch ein Foulspiel gestoppt werden, allerdings verzweifelten die Hausherrinnen dann beim Strafwurf im Anschluss immer wieder an der starken Torhüterin.
Aufgrund einfacher Ballverluste im Angriffsspiel, zahlreicher vergebener 7-Meter, verbunden mit einer herausragenden Torhüterin im Gehäuse der Gäste, gelang es der Heimmannschaft in Hälfte zwei zu keinem Zeitpunkt die Geckos in Bedrängnis zu bringen.
Auch mit Blick auf die Breite des Kaders waren die Mädels aus der Südpfalz dem Gegner klar unterlegen.
Letztlich kann man sagen, dass sich auf die Abwehrleistung aufbauen lässt. So sind 22 Gegentore gegen eine Mannschaft wie Eckbachtal in Ordnung, allerdings sind 16 erzielte Tore zu wenig, um ein Spiel zu gewinnen.
Spiel abhaken und weiter machen!
Am kommenden Samstag bietet sich beim Spiel in Bingen schon die nächste Gelegenheit, die ersten zwei Punkte in der Oberliga RPS einzufahren.
Es kämpften tapfer: Mariella E., Kayra S., Jana F., Jenna G., Maja R., Svenja B., Maya J., Leni F. und Magdalena W.
 
   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam