Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 82 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

mC: Sicherer Start-Ziel-Sieg der mC2 in der Fremde

Details

TV Dahn - Südpfalz Tiger mC2 18:29 (8:15)

Einen sicheren Start-Ziel-Sieg in der Fremde fuhr unsere Mannschaft in Dahn ein. Die Tiger waren die dominierende Mannschaft und liefen in keiner Phase des Spiels Gefahr in Rückstand zu kommen.

Die ersten drei Tore machten die Südpfalztiger. Nach dem 0:3 in der 4.Minute blieben unsere Jungs weiter am Drücker und machten über das 3:5 (8.Minute) eine sichere 3:8 Führung (12.Minute). Diesen 4/5 Tore Vorsprung hielten die Tiger bis zum 8:12 in der 22.Minute. Die restlichen Minuten der 1.Häfte gehörten unseren Jungs, so dass diese mit einem komfortablen 8:15 Vorsprung in die Pause gingen.

Auch nach dem Wiederanpfiff blieben die Tiger spielbestimmend und bauten über das 10:17 und 11:18 (28. und 30.Minute) den Vorsprung auf 9 Tore zum 11:20 aus (33.Minute). Die erste 10 Tore Führung war dann beim 14:24 in der 43.Minute fällig. In den letzten Minuten kontrollierten unsere Jungs weiter die Partie, führten beim 16:28 in der 48.Minute sogar mit 12 Toren. Sebastian erzielte mit dem Schlusspfiff per Siebenmeter das hoch verdiente 18:29. Damit haben sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen.

Es spielten: Jason Berge (Tor), Loris Mariani, Sebastian Klüh, Mika Stefani, David Schrader, Simon Hellmann, Julian Bauchhenß, Mathias Gensheimer und Maximilian Stadel.

mC: Mühsamer, aber verdienter Sieg der mC1 in Kirrweiler

Details

TV Kirrweiler - Südpfalz Tiger mC1 29:37 (18:17)

Recht schwer tat sich unsere Mannschaf gegen den Tabellenletzten Kirrweiler. Wie so oft, wenn jeder einen Sieg erwartet, ist „Sand im Getriebe“. So auch in der ersten Halbzeit in Kirrweiler. Die Tiger versiebten im Angriff reihenweise beste Chancen, bzw. der gute Torhüter der Gastgeber hielt die Bälle. In der Abwehr ließen wir dem Gegner zu viel Raum, so dass er zu relativ leichten Toren kam. So war Kirrweiler in der ersten Halbzeit meist knapp in Führung. Bemerkenswert ist aber, dass unsere Jungs ruhig und geduldig blieben, weiter ihre Chancen suchten und dann in der zweiten Halbzeit zu Ihrem Spiel fanden, um dann früh mit der Vorentscheidung zum Sieg belohnt zu werden.

In der Anfangsphase entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Dem 1:0 setzen die Tiger das 1:2 entgegen, ehe Kirrweiler beim 3:2 wieder die knappe Führung übernahm (4.Minute). Durch leichte Tore für die Gastgeber und vergebene Chancen der SG blieb Kirrweiler immer knapp in Führung. Nach dem 7:6 in der 9.Minute kam deine Auszeit für die Tiger. Diese brachte einen ersten kleinen Schub, so dass unsere Jungs nach dem 8:6 durch drei Toren in Folge mit 8:9 in Führung gingen (11.Minute). Doch dieser leichte Aufschwung verpuffte wieder, es wurde Kirrweiler zu leicht gemacht, so dass aus dem 10:11 in der 13.Minute ein 13:11 (16.Minute) und später aus einem 14:13 (18.Minute) ein 17:13 wurde (21.Minute). Aber die Tiger kämpften sich bis zur Pause wieder auf ein Tor zum 18:17 heran.

In der 2.Halbzeit gelang dann sofort der 18:18 Ausgleich und nach dem 20:20 in der 28.Minute drei Tore in Folge zum 20:23 (31.Minute). In der Abwehr waren wir nun besser und auch im Angriff gingen die Bälle immer öfter ins Netz. So war es logisch, dass nach dem 23:25 in der 34.Minute vier Tore in Folge zur 23:29 Vorentscheidung fielen (36.Minute). Nachdem nun das Spiel quasi entschieden war, tat sich nicht mehr allzu viel. Die Südpfalztiger waren klar überlegen und Kirrweiler wurde langsam müde. So dass unsere Jungs ohne größere Anstrengung den nächsten Sieg im neuen Jahr einfuhren und am Ende verdient mit 29:37 gewannen-

Es spielten: Max Mürrle (Tor), Jason Berge (Tor), Matthias Ortlieb, Loris Mariani, Maximilian Stadel, Mika Stefani, Sebastian Klüh, Frederik Hetzel, David Bruckert, Justin Kehl, David Schrader, Philipp Bentz und Julian Bauchhenß.

Vorschau: Am nächsten Wochenende spielen die Tiger gegen den Tabellenzweiten JSG Speyer/Waldsee. In der Vorrunde kam es in Speyer zu einer hohen Niederlage. Hier sind unsere Jungs ganz scharf auf eine Revanche. Mit einer aufmerksamen schnellen Abwehr und bei konsequenter Ausnutzung der Torchancen ist ein Erfolg vor heimischem Publikum durchaus möglich. Das Spiel ist am Sonntag, 02.02.20 um 11.20 Uhr in der Spiegelbachhalle in Bellheim.

Es spielten: Max Mürrle (Tor), Jason Berge (Tor), Matthias Ortlieb, Loris Mariani, Maximilian Stadel, Mika Stefani, Sebastian Klüh, Frederik Hetzel, David Bruckert, Justin Kehl, David Schrader, Philipp Bentz und Julian Bauchhenß.

mC: Weiße Weste verloren - dennoch bleibt mC2 noch Tabellenführer

Details

Südpfalz Tiger mC2 – TV Offenbach 2 29:30 (13:17)

Durch die erste Niederlage in dieser Saison hat unsere Mannschaft zwar ihre weiße Weste verloren, bleibt aber mit 14:2 Punkten weiter Tabellenführer in der Bezirksliga (Staffel 1)

Die Gäste gaben zunächst den Ton an und gingen durch schnelle Tore mit 1:3 in Führung (2.Minute). Unsere Jungs taten sich schwer, schafften den 2:3 Anschluss und lagen dann aber schnell wieder mit 2:5 zurück (5.Minute). Ein kleine Aufholjagd brachte den 5:5 Ausgleich (7.Minute). Offenbach legte wieder vor und die Tiger kämpften um den Anschluss. Beim 8:7 in der 10.Minute gelang die erste und leider auch letzte Führung der Gastgeber. Viel zu leichtfertig gingen unsere Jungs mit Ihren Chancen um. So gelangen Offenbach 4 Tore in Folge zum 8:11 (14.Minute). Bis zur Pause wurde dieser Vorsprung sogar auf 13:17 ausgebaut.

Auch in der zweiten Hälfte blieben die Gäste zunächst am Drücker führten nach 35 Minuten mit 16:21. Unsere Jungs kamen auf 19:22 heran (37.Minute) ehe Offenbach beim 20:25 in der 39.Minute wieder den alten Abstand herstellte. Die Gäste versuchten das Ergebnis zu verwalten, mussten den 25:27 und 26:28 Anschluss in der 44. und 45.Minute hinnehmen. Hoffnung kam bei den Tigerfans auf. Auch als Offenbach durch einen Doppelschlag in der 46.Minute auf 26:30 erhöhten, gaben sich unsere Jungs nicht auf und kämpften sich in den letzten Minuten noch auf 29:30 heran. Zum Ausgleich reichte es aber leider nicht mehr.

Es spielten: Jason Berge (Tor), Loris Mariani, Sebastian Klüh, Mika Stefani, David Schrader, Tim Reichelt, Leo Kreiner, Simon Hellmann und aus der D-Jgd. haben Finn Scherthan (Tor), Tilo Müller, Jonas Ohmer und Nico Faath die Mannschaft unterstützt.

mC: Souveräner Sieg der mC1 im Derby gegen Offenbach

Details

Südpfalz Tiger mC1 – TV Offenbach 1 34:20 (18:10)

Auch gegen Offenbach gelang unserer Mannschat die Revanche für die Niederlage in der Vorrunde. Die Art und weise war schon beeindruckend wie unsere Jungs die Gäste in Ihre Schranken wiesen. Die Tiger waren in allen belangen überlegen und haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen. In der Tabelle der Pfalzliga sind unsere Jungs damit an den Gästen vorbeigezogen und belegen mit 12:12 Punkten den 5.Platz.

Gleich zu Beginn deutete sich die deutliche Überlegenheit unserer Mannschaft an, wenngleich Offenbach nach dem 3:1 (3.Minute) bis zum 7:6 in der 10.Minute den Anschluss hielt. Eine dreier Serie zum 10:6 (11.Minute) und danach vier Tore zum 14:7 (16.Minute) war praktisch die Vorentscheidung. Die Trainer der Tiger konnten beruhigt durchwechseln. Die Überlegenheit blieb bestehen und der Vorsprung wurde sogar auf 9 Tore zum 18:9 (25.Minute) ausgebaut. Beim 18:10 Pausenstand wurden dann die Seiten gewechselt.

Auch in der 2.Halbzeit spielte nur eine Mannschaft und der Vorsprung wuchs über das 20:10 (28.Minute) auf 24:11 (33.Minute). Ein Debakel für Offenbach drohte. Nun schalteten unsere Jungs einen Gang zurück und leisteten sich einige Unkonzentriertheiten, was aber nicht wirklich auf das Spielgeschehen Einfluss hatte. Die Überlegenheit an diesem Tag war dann doch zu groß als dass die Gäste noch ins Spiel kommen konnten. Die Tiger hielten den Vorsprung über das 27:14 und 29:16 (38. Und 44.Minute) relativ konstant bei 12/13 Toren. Beim 31:16 in der 46.Minute waren es dann erstmals 15 Tore. Am Ende konnten dann unsere Jungs einen hoch verdienten 34:20 Sieg feiern.

Vorschau: Am nächsten Wochenende spielen die Tiger beim Tabellenletzten in Kirrweiler. Nach den Erfolgen der letzten Spiele muss natürlich ein Sieg herausspringen. Aber natürlich darf der Gegner auch nicht unterschätzt werden. Das Spiel ist am Samstag, 25.01.20 um 13.00 Uhr in Kirrweiler

Es spielten: Max Mürrle (Tor), Jason Berge (Tor), Matthias Ortlieb, Loris Mariani, Maximilian Stadel, Mika Stefani, Sebastian Klüh, Frederik Hetzel, David Bruckert, Justin Kehl, David Schrader, Philipp Bentz und aus der D-Jgd. haben Tilo Müller und Nico Faath die Mannschaft unterstützt.
 

mC: Verdienter Start-Ziel Sieg in Ruchheim für mC1

Details

HSG Mutterstadt/Ruchheim - Südpfalz Tiger mC1 30:44 (19:22)

Mit einer gelungenen Revanche für die knappe Niederlage im Heimspiel starteten unsere Jungs ins neue Jahrzehnt. Die SG OBZK startete motiviert und konzentriert. Hatte sie in der ersten Halbzeit trotz klarer Überlegenheit noch Mühe sich weiter abzusetzen, war in der zweiten Hälfte der Wiederstand der Gastgeber gebrochen und unseren Jungs gelang der auch in dieser Höhe verdiente Kantersieg. Ein insgesamt recht gutes Spiel unsere Mannschaft, lediglich der zu schnelle Abschluss im Angriff bleibt zu bemängeln. Dies kann bei besseren Mannschaften „ins Auge“ gehen.

Die Partie begann gleich mit Vorteilen für OBZK. Nach dem 0:1 in der 2.Minute gelang schnell das 1:3 (4.Minute). Zwei Tore der Gastgeber brachten das 3:3 (5.Minute) ehe unsere Jungs beim 3:5 in der 6.Minute den 2 Tore Abstand wiederherstellten. Die HSG Mutterstadt stemmten sich dagegen und blieben bis zum 7:8 in der 10.Minute dran. Drei Tore in einer guten Minute zum 7:11 markierten den ersten vier Tore Vorsprung der Partie. Trotz klarer Überlegenheit unserer Jungs gelang es in dieser Phase nicht sich entscheidend abzusetzen, so dass die Gastgeber immer den drei/vier Tore Abstand hielten und beim Stand von 19:22 die Seiten gewechselt wurden.

Nach dem Wiederanpfiff spielte eigentlich nur noch die SG und baute über das 19:25 (28.Minute) und 21:28 (31.Minute) den Vorsprung kontinuierlich auf acht Tore zum 22:30 aus (34.Minute). Beim 23:33 in der 36.Minute war dann die Partie endgültig entschieden. In der restlichen Spielzeit war es dann eigentlich nur noch ein munteres Tore schießen, so dass unsere Mannschaft hoch verdient mit 30:43 gewann.

Vorschau: Am nächsten Wochenende kommt es zum Derby gegen Offenbach. Das Spiel ist am Samstag, 18.01.20 um 16.15 Uhr in Kuhardt. Gegen die punktgleichen Gäste hat unsere Mannschaft nach der 37:31 Hinspielniederlage noch eine Rechnung offen. Mit der Einstellung vom ersten Spiel im Neuen Jahr und nicht zu hastigen Abschlüssen ist sicherlich auch im Derby gegen Offenbach ein Erfolg möglich.

Es spielten: Max Mürrle (Tor), Jason Berge (Tor), Matthias Ortlieb, Loris Mariani, Maximilian Stadel, Julian Bauchhenß, Mika Stefani, Sebastian Klüh, Frederik Hetzel, Justin Kehl und Philipp Bentz.

mC: Jungs der mC2 bleiben weiter verlustpunktfrei

Details

Südpfalz Tiger mC2 – TV 03 Wörth 2 40:33 (21:16)

Durch einen verdienten Sieg gegen Wörth 2 bleibt unsere C2-Jugend weiter verlustpunktfrei und ist mit nunmehr 14:0 Punkten Tabellenführer in der Bezirksliga (Staffel 1)

Nur in der Anfangsphase konnten die Gäste mithalten, gingen jeweils mit einem Tor in Front und die SG glich aus. Nach dem 3:3 in der 5.Minute, setze sich OBZK auf 3 Tore zum 7:4 ab (10.Miunte). Wörth blieb, vor allem durch einen Spieler aus Ihrer 1.Mannschaft (der insgesamt 17 Tore machte) weiter dran, verkürzte auf 10:9 und 13:11 (13 und 15.Minute). Ein Lauf von 5

Toren in 5 Minuten brachte das 18:11 für unsere Jungs. Bis zur Pause stand dann immer noch ein komfortabler 21:16 Vorsprung zu Buche.

Auch in der zweiten Hälfte blieben unsere Jungs vorne, konnten sich aber erst mal nicht weiter absetzen, so dass die Partie über das 21:18, 26:23 und 28:25 (26., 31. und 34.Minute) noch nicht in „trockenen Tüchern“ war. Nun machten sich doch leichte konditionelle Vorteile unserer Mannschaft bemerkbar und wir setzten uns langsam, aber sicher über das 30:25 und 34:29 auf 37:30 ab (35., 42. und 46.Minute). Die Partie war endgültig zu unseren Gunsten entschieden und die SG konnte einen hoch verdienten 40:33 Sieg feiern.

Es spielten: Jason Berge (Tor), Finn Scherthan (Tor), Loris Mariani, Julian Bauchhenß, Sebastian Klüh, Mika Stefani, David Schrader, Tim Reichelt, Mathias Gensheimer, Leo Kreiner, Jonathan Maier und Lukas Reichling

mC: In dieser Höhe nicht erwarteter, aber dennoch hochverdienten Sieg der mC1

Details

Südpfalz Tiger mC1 – TV 03 Wörth 1 40:29 (23:17)

Mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten, aber dennoch hoch verdienten Sieg gegen Wörth startete unsere Mannschaft in die Rückrunde der Pfalzliga. Die Jungs wollten die Revanche für die knappe Hinspiel Niederlage und starteten entsprechend motiviert. Wenn man von fünf schwächeren Minuten in der zweiten Halbzeit absieht, konnte die SG die Spannung und Konzentration stets hochhalten, so dass der sichere Sieg nie in Gefahr kam.

Die Partie begann ausgeglichen. Wörth ging bis zum 4:5 in der 6.Minute immer mit einem Tor in Führung und OBZK gelang immer der direkte Ausgleich. Nach dem 5:5 (6.Minute) zeigte die Deckungsarbeit unserer Jungs Wirkung. Wörth machte Fehler und die SG nutze dies mit drei Torem in 1 Minute zum 8:5. Die Gäste nahmen eine Auszeit. Dies brachte aber nicht die von Wörth erhoffte Wende. Unsere Jungs blieben überlegen und bauten nach dem 9:7 in der 10.Minute die Führung auf 12:7 (12.Minute) und danach sogar auf 15:9 aus (15.Minute). Wörth kam zwar nochmals auf 18:14 und 19:15 (21Minute) heran, aber letztendlich blieb es beim 6 Tore Vorsprung bis zum 23:17 Pausenstand.

Nach dem Wiederanpfiff spielte zunächst nur die SG und baute bis zum 30:19 in der 35 Minute den Vorsprung kontinuierlich aus. Das Spiel war entschieden, die Gäste wirkten zerfahren und rieben sich in Einzelaktionen auf. In dieser Phase ließen sich unsere Spieler anstecken, verloren etwas den Faden und verfielen in den Spielrhythmus von Wörth. Eine Auszeit von OBZK in der 39.Minute brachte unsere Jungs zurück in die „Spur“. Damit konnten die Spieler der SG die letzten 10 Minuten der Partie genießen, die Mannschaft durchwechseln und den verdienten 40:19 Sieg einfahren und die geglückte Revanche feiern.

Vorschau: Die C-Jg. hat jetzt eine kleine Winterpause und nimmt am 05.01.20 an einem Turnier in Albersweiler teil. Das nächste Ligaspiel ist am 12.01.20 um 14.00 Uhr in Ludwigshafen gegen die HSG Mutterstadt/Ruchheim. Gegen die Gastgeber hat unsere Mannschaft nach der knappen 24/25 Hinspielniederlage noch eine Rechnung offen. Es gilt die Einstellung und Form über die kurze Pause zu retten, dann ist auch in der Fremde ein Erfolg möglich.

Es spielten: Max Mürrle (Tor), Matthias Ortlieb, Tilo Müller, David Bruckert, Loris Mariani, Maximilian Stadel, Julian Bauchhenß, Mika Stefani, David Schrader, Frederik Hetzel, Justin Kehl und Philipp Bentz.

mC: Jungs der mC1 bieten Tabellenführer lange Paroli

Details

HSG Eckbachtal - Südpfalz Tiger mC1 34:28 (14:12)

In einem heiß umkämpften Spiel konnte unsere Ersatzgeschwächte Mannschaft dem Verlustpunktfreien Tabellenführer Paroli bieten. Erst in den Schlussminten, als die Kraft etwas nachließ, konnte Eckbachtal den Sieg klar machen.

Von Beginn an waren unsere Jungs hellwach und ließen den körperlich stark überlegenen Gastgebern wenig Raum im Angriff, so dass der Rückraum kaum zum Zuge kam. Das hohe Anfangstempo führte bereits in der 4.Minute beim 3:4 zur ersten Führung der SG. Nun nahmen beide Mannschaften etwas Tempo raus. Eckbachtal, weil sie von unserer Abwehr gut attackiert wurden und unsere Mannschaft spielte im Angriff die Bälle durch und suchte nicht unbedingt den sofortigen Abschluss. Belohnt wurde dies mit dem 3:5 in der 7.Minute. Die Gastgeber glichen zum 5:5 aus und OBZK legte wieder ein Tor vor. So ging dies bis zum 7:8 in der 16.Minute. Nun setzte sich Eckbachtal wieder in Front (9:8 in der 19.Minute) und unsere Jungs markierten im Gegenzug nochmals den Ausgleich. Ein klein wenig Überhand bekam nun die HSG und zog über das 11:9 (22.Minute) auf drei Tore zum 13:10 davon (23.Minute). Bis zum Pausenpfiff verkürzte die SG auf 14:12.

In der zweiten Hälfte gelang der sofortige 14:13 Anschluss. Eckbachtal kam nun etwas besser zum Zuge und holte sich über das 17:13 (29.Minute) mit dem 19:14 die erste fünf Tore Führung (32.Minute). War das die Entscheidung? Unsere Mannschaft konnte zwar auf die mittlerweile verletzten Julian und Mika nicht mehr zurückgreifen, kämpfte aber mit großem Einsatz weiter. So gelang es den Gastgebern nicht sich weiter abzusetzen und nach dem 23:19 in der 40.Minute brachten drei Tor innerhalb von knapp zwei Minuten den 23:22 Anschluss. Eckbachtal wackelte! Der Trainer der Gastgeber nahm eine Auszeit. Danach hatte unsere Mannschaft etwas Pech im Abschluss und die Kraft und dadurch auch die Konzentration ließ etwas nach. Die HSG kam zu leichten Toren und hatte beim 27:23 in der 44.Minute den alten Abstand wieder hergestellt. Jedoch unsere Jungs kämpften weiter, Eckbachtal wirkte keineswegs souverän. Letztendlich musste die SG aber gegen die körperlich überlegenen Gastgeber die Niederlage akzeptieren. Trotz Niederlage konnte unsere Mannschaft in Ihrem besten Saisonspiel stolz und mit dem hoch verdienten Beifall der Zuschauer vom Platz gehen.

Vorschau: Die C-Jg. hat jetzt eine kleine Pause und trifft am Samstag, den 14.12., in Ihrem ersten Rückrundenspiel auf den Tabellenzweiten TV Wörth. (Achtung das Spiel wurde von Sonntag auf den Samstag vorverlegt und ist um 16:15 Uhr in Bellheim). Mit den Gästen hat unsere Mannschaft nach der knappen 31:28 Hinspiel Niederlage noch ein „Hühnchen zu rupfen“. Obwohl Wörth natürlich der Favorit ist. Bei der gleichen Einstellung und Kampfkraft wie gegen Eckbachtal ist aber das Spiel noch längst nicht verloren.

Es spielten: Max Mürrle (Tor), Jason Berge (Tor), Matthias Ortlieb, Tilo Müller, David Bruckert, Loris Mariani, Maximilian Stadel, Julian Bauchhenß, Mika Stefani, David Schrader, Sebastian Klüh und Philipp Bentz.

mC: Ungefährdeter Start- Zielsieg der mC2 gegen den Tabellenletzten aus Landau

Details

Südpfalz Tiger mC2 - HSG Landau/Land 3 40:17 (18:8)

Unsere Mannschaft bestimmte von Beginn an das Spiel und zog folgerichtig über das 3:0 in der 4.Minute auf 10:1 in der 11.Minute. Hier war die Partie quasi schon entschieden. Die SG bestimmte weiter das Spiel und ließ den Gästen aus Landau keine Chance zum Aufholen, verpasste aber den Abstand noch mehr zu vergrößern, so dass es zur Halbzeit 18:8 stand.

Nach dem Wiederanpfiff das gleiche Bild. Eine überlegene OBZK-Mannschaft erhöhte nun Tor um Tor und strebte über das 23:9 und 29:12 (29. und 33.Minute) einem leichten Sieg entgegen. Das 40. Tor zum 40:17 Endstand fiel Sekunden vor dem Schlusspfiff. Mit diesem Sieg bleibt unsere Mannschaft mit einer weißen Weste (12:0 Punkte) Tabellenführer der Bezirksliga (Staffel 1).

Es spielten: Jason Berge (Tor), Finn Scherthan (Tor), Loris Mariani, Julian Bauchhenß, Sebastian Klüh, Mika Stefani, David Schrader, Tim Reichelt, Simon Hellmann, Leo Kreiner, Jonathan Maier und Lukas Reichling.

mC: Ein Energieschub der mC1 in den Schlussminuten reicht für einen Kantersieg

Details

TSG Friesenheim 2 - Südpfalz Tiger mC1 27:39 (12:14)

Lange sah es so aus, als ob sich unsere Jungs zum ersten Sieg in der Fremde zittern müsste. Obwohl von Beginn an überlegen und eigentlich optisch die klar bessere Mannschaft, war die technische Fehlerquote viel zu hoch und brachte die Gastgeber immer wieder auf Tuchfühlung. Erst in den letzten 15 Minuten als Friesenheim müde würde und viele Konzentrationsfehler machte, setzte sich die in der Breite besser besetzte Mannschaft der OBZK durch viele Kontertore ab und besiegte letztendlich verdient, wenn auch ein paar Tore zu hoch die Gastgeber. Unsere Mannschaft ging von Beginn an in Führung. So stand es nach 4 Minuten 1:3 und nach dem 3:3 in der 5.Minute brachten drei Tore in Folge das 3:6 (8.Minute). Unkonzentrierte Abschlüsse und technische Fehler erlaubten den Gastgebern wieder den Anschluss zum 5:6 und dann den Ausgleich zum 7:7 (10. Und 12.Minute). Nach dem 8:11 in der 16.Minute schien es als ob sich die SG nun etwas absetzen könnte, aber mehr als drei Tore wurden es nicht, so daß es über das 9:12, 10:13 und 11:14 schließlich beim 12:14 in die Pause ging.

Nach dem Wiederanpfiff zunächst das gleiche Bild. OBZK hielt bis zum 13:16 in der 28.Minute die 3 Tore Führung. Nun häuften sich aber die technischen Fehler unserer Jungs und vier Tore in Folge brachten beim 17:16 (30.Minute) die erste und letzte Führung der Gastgeber. Gute Abwehrarbeit der SG vor einem guten Torwart Max hielten unsere Jungs im Spiel und brachten unsere Mannschaft wieder die Führung zurück (17:18 in der 31.Minute). Noch zweimal gelang Friesenheim der Ausgleich ehe sich die SG nach dem 19:19 (33.Minute) innerhalb von 2 Minuten auf 19:23 absetzte. Diese sichere Führung verteidigte OBZK bis zum 26:30 in der 42.Minute. Nun leistete sich Friesenheim sehr viele Fehler und wurde von unseren Jungs ausgekontert. 9 Tore innerhalb von 6 Minuten brachten das 26:39, ehe die Gastgeber beim 27:39 den Schlusspunkt setzten.

Vorschau: Am nächsten Wochenende sind unsere Jungs spielfrei, ehe es am 24.11. zum Verlustpunktfreien Ligafavoriten Eckbachtal geht. (Sonntag, 24.11. um 13:00 Uhr in Freinsheim). Obwohl natürlich die Gastgeber der klare Favorit sind, will die SG durch gute Abwehrarbeit und Konzentration im Angriff das Spiel lange offenhalten und vielleicht gelingt dann auch eine Überraschung.
Es spielten: Max Mürrle (Tor), Matthias Ortlieb, Tilo Müller, David Bruckert, Loris Mariani, Frederick Hetzel, Maximilian Stadel, Julian Bauchhenß, Mika Stefani, David Schrader und Philipp Bentz.

mC: Sieg in letzter Sekunde - mC2 bleibt verlustpunktfrei

Details

Südpfalz Tiger mC2 – HSG Landau/Land 2 31:30 (14:15)

Durch einen Sieg in letzter Sekunde behält unsere C2-Jugend ihre weiße Weste und ist mit 8:0 Punkten Tabellenführer in der Bezirksliga (Staffel 1). Die Gäste hatten in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel und zogen folgerichtig auf bis zu fünf Tore davon (6:11 in der 13.Minute). Nun waren unsere Jungs besser und verkürzten innerhalb von 3 Minuten auf 9:11 (17.Minute). Bis zur Halbzeit blieb die SG dran und konnte kurz vor dem Pausenpfiff das 14:15 erzielen.

Die zweite Hälfte blieb ausgeglichen. Einer Landauer Führung setzt unsere Mannschaft immer wieder den Ausgleich entgegen. Beim 23:22 in der 37.Minute gelang die erste Führung von OBZK. Das Spiel war offen und bei wechselnder Führung war Spannung pur angesagt. In der 49.Minute erzielte Landau das 29:30. Im Gegenzug folgte der 30:30 Ausgleich. Die letzten 30 Sekunden war Landau im Ballbesitz, warf den Ball ins aus und der gegnerische Spieler schlug den Ball weg, was regelgerecht zur Disqualifikation dieses Spielers und um Siebenmeter für die SG führte. Diesen nutzte unsere Mannschaft zum 31:30 Siegtreffer.

Es spielten: Jason Berge (Tor), Finn Scherthan (Tor), Tilo Müller, Loris Mariani, Julian Bauchhenß, Sebastian Klüh, Mika Stefani, David Schrader, Tim Reichelt, Simon Hellmann, Leo Kreiner, Jonathan Maier und Lukas Reichling.

mC: Ein verdienter Sieg für unsere mC1

Details

Südpfalz Tiger mC1 – HSG Landau/Land 1 36:34 (17:13)

Zu Beginn der Partie knüpfte die SG OBZK an ihr gutes Spiel der vergangenen Woche an. Auch wenn später die Konzentration und Aufmerksamkeit (vor allem in der 2.Halbzeit) nachließ, verhinderten eine hohe Kampfbereitschaft und nur wenige technische Fehler im Angriff, dass die Gäste den Sieg unserer Mannschaft noch ernsthalft gefährden konnte. Die hatte einen guten Start ging gleich mit 1:0 in Front und führte nach 3 Minuten mit 3:1. Die erste Auszeit für Landau folgte, hatte aber nur geringen Erfolg. Unsere Jungs waren weiter aufmerksam in der Abwehr ließen nur wenig Zwingendes der Gäste zu. Die Folge war ein weiterer Ausbau der Führung von 4:3 (7.Minute) über das 7:4 und 8:5 auf 10:5 (9.und 12.Minute). Diesen Vorsprung konnte die SG beim 12:6 in der 14.Minute noch um ein Tor ausbauen und bis zum 15:9 halten (17.Minute). Nun kam ein kleiner Bruch ins Spiel der SG, die Gäste konnten sich besser durchsetzen und verkürzten auf 15:12 (24.Minute). Zwei Tore innerhalb einer Minute brachten das 17:12, ehe Landau den 17:13 Halbzeitstand warf.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war OBZK nicht mehr so aufmerksam in der Abwehr, fiel teilweise weder in die Fehler der Anfangsspiele zurück, so dass die Gäste zu vielen leichten Toren kamen. Der große Unterschied zu den verlorenen Spielen war aber der Kampfgeist und der wenigen technischen Fehler der SG im Angriff. So entwickele sich eine torreiche 2.Hälfte, in der unsere Jungs auf Tore der Landauer immer wieder ein Gegentor erzielten. So blieb der Abstand immer relativ konstant bei 3-4 Toren. Mitte der zweiten Halbzeit konnte Landau beim 21:19, 23:21 und 24:22 mehrmals auf 2 Tore Rückstand verkürzen (32., 35. und 38.Minute). Mehr ließen unsere Jungs aber nicht zu, erhöhten immer wieder auf 3 Tore Abstand und bogen nach dem 27:25 in der 39.Minute durch zwei Tore zum 29:25 endgültig auf die Siegerstraße ein (41.Minute). Dieser 4-Tore-Vorsprung hatte auch noch beim 36:32 in der 49.Minute bestand, ehe die Gäste in der Schlussminute den 34:32 Endstand herstellen.

Vorschau: Am nächsten Wochenende reisen unsere Jungs zum direkten Tabellennachbarn nach Friesenheim. (Samstag, 09.11. um 18:00 Uhr in Friesenheim). Mit dem Kampfeswille der letzten beiden Spiele und einer konstanten Leistung ist ein auch ein Erfolg in der Fremde möglich.

Es spielten: Jason Berge (Tor), Max Mürrle (Tor), Matthias Ortlieb, Tilo Müller, David Bruckert, Loris Mariani, Frederick Hetzel, Maximilian Stadel, Julian Bauchhenß, Sebastian Klüh, Mika Stefani, David Schrader und Philipp Bentz.

mC: Trotz Niederlage das beste Saisonspiel für unsere mC1

Details

Südpfalz Tiger mC1 – TV Hochdorf 2 26:33 (12:14)

Ihr bestes Saisonspiel machten unsere Jungs am Samstag in Bellheim gegen den TV Hochdorf 2. Die Gäste waren mit acht (!) Pfalzauswahlspieler angereist und machten gleich klar, dass sie dieses Spiel gewinnen wollen. Unsere Spieler waren im Vergleich zur Vorwoche nicht wieder zu erkennen (im positiven Sinn!). In der Deckung aufmerksam und schnell und im Angriff geduldig (meistens) und nicht auf sofortigen Abschluss aus.

Hochdorf hatte den besseren Start und ging mit 0:3 in Führung (5.Minute). In dieser Anfangsphase hatten die SG-Spieler etwas Pech im Abschluss. Aber die Köpfe blieben trotz des Rückstandes oben, es wurde gekämpft. Der Lohn war das 1:3 und das 2:3 durch Siebenmeter in der 6.Minute. Nun entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. OBZK kam erstmals in der 9.Minute zum Ausgleich (4:4) und konnte eine Minute später die erste Führung zum 6:5 herausspielen. Hochdorf gliche aus und die SG ging bis zum 8:7 immer wieder mit einem Tor in Front (16.Minute). Eine kleine Schwächephase nutzten die Gäste zu einem Zwischenspurt mit 5 Toren in Folge zur 8:12 Führung (23.Minute). Aber unsere Jungs fingen sich wieder und kämpften sich quasi mit dem Halbzeitpfiff auf 12:14 heran.

Nach dem Wiederanpfiff gelang unserer Mannschaft der Anschluss zum 13:14 (28.Minute). In der Folgezeit fiel die SG kurzzeitig wieder in den alten „Modus“ zurück unaufmerksam in der Abwehr und überhastete Abschlüsse. In dieser Phase gelang Hochdorf innerhalb von drei Minuten fünf Tore in Folge zum 13:19 (32.Minute). Aber erneut fingen sich unsere Jungs wieder, kehrten zur Spielweise vom Anfang des Spieles zurück und boten Hochdorf weiter Paroli. Sie kämpften sich ins Spiel zurück und ließen die Gäste nicht weiter davonziehen. So blieb der Abstand bis zum 17:23 in der 37.Minute konstant. Eine Minute später gelang gar das 19:23, aber Hochdorf legte nach und stellte beim 20:26 wieder den alten Abstand her (40.Minute). In der Endphase des hochklassigen Spieles schwanden dann etwas die Kräfte so dass letztendlich Hochdorf verdient mit 26:33 gewann

Fazit: Wenn unsere Jungs den Kampfgeist in der Abwehr und die Geduld im Angriff auch im nächsten Spiel gegen HSG Landau/Land (Samstag, 02.11. um 13:45 in Kuhardt) auf das Spielfeld bringt, ist ein Erfolg durchaus möglich.

Es spielten: Jason Berge (Tor), Max Mürrle (Tor), Matthias Ortlieb, Tilo Müller, David Bruckert, Loris Mariani, Frederick Hetzel, Maximilian Stadel, Julian Bauchhenß, Sebastian Klüh, Mika Stefani, David Schrader und Philipp Bentz.

mC: Herbe Niederlage für unsere mC1

Details

JSG Speyer/Waldsee - Südpfalz Tiger mC1 55:39 (22:14)

Völlig von der Rolle waren unsere Jungs am Wochenende in Speyer.

In der Anfangsphase lief es noch recht gut und bis zum 4:4 in der 6. Minute entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Der erste Bruch im Spiel kam dann und die Gastgeber kamen innerhalb von weniger als 3 Minuten auf 5 Tore zum 9:4 (9.Minute). In der Folge kam noch einmal Gegenwehr auf und OBZK verkürzte auf 13:10 in der 16.Minute. Dies wars dann aber auch, die JSG Speyer/Waldsee kam nahezu mühelos über das 17:10 in der 20.Minute zum 22:14 Halbzeitstand.

In der 2.Halbzeit wurde bei offensiveren, mannbezogeneren Deckung Ball gespielt. Die allermeisten Angriffe gingen maximal 10-20 Sekunden, so dass (gefühlt) im Sekundentakt die Tore fielen. Die Gastgeber stellten ebenso wie unsere Mannschaft die Deckungsarbeit quasi ein, so dass beim 55:39 Endstand nach 50. Minuten unglaubliche 94 Tore zu Buche standen.
Fazit: Unsere Jungs benötigen dringend Stabilität und Aggressivität in der Abwehr, um gegen den nächsten Gegner aus Hochdorf nicht unter die Räder zu kommen.

Es spielten: Jason Berge (Tor), Max Mürrle (Tor), Matthias Ortlieb, Tilo Müller, David Bruckert, Loris Mariani, Frederick Hetzel, Maximilian Stadel, Julian Bauchhenß

mC: Erstes Erfolgserlebnis der Saison für mC1

Details

Südpfalz Tiger mC1 – TV Kirrweiler 37:22 (23:8)

Am Samstagmittag konnte die mC1 gegen den TV Kirrweiler ihr erstes Erfolgserlebnis verbuchen. In einem Duell allerdings auch ungleicher Gegner setzen sich das Team in der heimischen Spiegelbachhalle verdient mit 37:22 durch. Vor allem in der ersten Halbzeit waren Verbesserungen im Abwehr- und Angriffsverhalten zu erkennen.
Dabei ließ man die Jungen aus Kirrweiler zu Beginn des Spiels noch zu viel Platz und Entfaltungsmöglichkeiten, sodass die Jungen sich zunächst trotz der augenscheinlichen spielerischen Überlegenheit nicht absetzen konnten. In der Abwehr schaltete man zu spät, stand nicht richtig oder zu sehr auf den platten Füßen und kam den Gegenspielern bei schnellem Antritt nicht hinterher. Zum Glück wurde der kräftige Kreisläufer im Zentrum gut gedeckt, wodurch dem Gegner schließlich auch der Zahn gezogen wurde. Ab der 11. Minute stand man sicherer und auch etwas beweglicher in der Abwehr. Nun sahen die Zuschauer einige Ballgewinne durch Herausprellen oder Herausfangen mit rasch vorgetragenen Tempogegenstößen. Aber auch im Positionsspiel konnten einige schöne Tore im Zusammenspiel der Halben oder mit den Einläufern erzielt werden. Bis zur Halbzeit wurde der Vorsprung auf 23:8 ausgebaut. Das Spiel war damit entschieden.
Aus diesem Grund und aufgrund zahlreicher Wechsel in der 2. Halbzeit gingen der Spielfluss und die Konsequenz in der Deckung und im Angriffsspiel etwas verloren. Das Spiel plätscherte nun etwas vor sich hin. Über 27:13 (35. Minute) und 32:20 (44. Minute) spielte sich das Team zum verdienten 37:22, das eine halbe Minute vor Ende erzielt wurde.

Fazit: Vielleicht ist dieses Spiel eine Art Initialzündung für das Team, das sich allerdings gerade im Abwehrbereich, wenn es gegen spielstärkere Mannschaften geht, weiter verbessern muss. In der ersten Halbzeit war insbesondere das schnellere Spiel nach vorne toll zu beobachten.

In der nächsten Woche geht es im Pfalzgascup am Sonntag in Kirrweiler gegen den gleichen Gegner, aber auch noch gegen Haßloch und den Oberligisten Friesenheim.

Es spielten: Max Mürrle (Tor), Jason Berge (Tor), Matthias Ortlieb, David Bruckert, Frederick Hetzel, Maximilian Stadel, Sebastian Klüh, Justin Kehl, Mika Stefani, Tilo Müller, Philipp Bentz, Loris Mariani, David Schrader und Julian Bauchhenß.

mC: Jungs der mC1 bleiben unter den (vermuteten) Möglichkeiten

Details

TV Offenbach - Südpfalz Tiger mC1 37:31 (20:15)

Es sollte doch mehr in diesem Team stecken. Unter ihren Möglichkeiten spielend konnte die mC1 am Samstagnachmittag in der Queichtalhalle in Offenbach vor gut besuchten Rängen keine Punkte entführen. 37 Gegentore waren hierfür eine zu große Bürde.

Obwohl man selbst 31 Tore erzielte, war schon ab der 10. Minute der ersten Halbzeit (7:3) zu erkennen, dass es schwer werden würde, gegen die nicht übermächtigen Offenbacher etwas zu holen. Im Spiel nach vorne unterliefen den Jungen zu viele Ballverluste, die einfache Gegentore nach sich zogen. Zu viel Spiel in die Breite ohne wirklichen Zug zum Tor erschwerte zudem, die Offenbacher Abwehr in Bewegung und damit in Verlegenheit zu bringen. Dennoch blitzte bei einigen Angriffen das Potential des Teams auf, das es gegenwärtig aber nicht konstant abrufen kann. Gerade dann, wenn es nicht behäbig, sondern mit Tempo auf die Abwehr ging, erzielte man selbst auch einfache Tore.

Die Mannschaft könnte sich das Leben durch weniger Gegentore aber einfacher machen. Auch wenn die Offenbacher in Lukas Metzler einen wuchtigen Angreifer in ihren Reihen hatten, der durch seine Tore und Vorbereitungen als Garant des Sieges gelten kann, erschien das Abwehrverhalten in zu vielen Situationen zu zurückhaltend, ohne den nötigen Biss und die nötige (Gedanken-) Schnelligkeit. Ein einfaches, aber schnell vorgetragenes Kreuzen stiftete mit einstudierter Anschlusshandlung schon zu viel Verwirrung und endete oft im Torerfolg der Gegner. Die guten Abwehraktionen des Teams, die auch zu beobachten waren, müssen über das ganze Spiel konsequenter erfolgen. So könnte die Sicherheit ins Spiel zurückkehren. Ein guter Rückhalt an diesem Tag war Max im Tor, der ein ums andere Mal auch freie Würfe entschärfte. Ein großer Dank geht an Tilo, der bei der Mannschaft aushalf und sich sehr gut einfügt.

Fazit: Wie in den beiden Spielen zuvor gab man der gegnerischen Mannschaft zu viele Freiheiten und baute sie damit auch auf. Es muss weiter daran gearbeitet werden, in der Abwehr konsequenter zu sein. Zudem muss das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zurückgewonnen werden. In der nächsten Woche kommt mit dem TV Kirrweiler der nächste Gegner nach Bellheim. Kopf hoch, Jungs! Holt euch euer Erfolgserlebnis.

Es spielten: Jason Berge (Tor), Max Mürrle (Tor), Matthias Ortlieb, David Bruckert, Frederick Hetzel, Maximilian Stadel, Sebastian Klüh, Justin Kehl, Mika Stefani, Tilo Müller und Philipp Bentz.

mC: Knappe Niederlage im ersten Heimspiel der mC1

Details

Südpfalz Tiger mC1 – HSG Mutterstadt/Ruchheim 24:25 (13:14)

Mit einer äußerst knappen Niederlage beendete unsere Mannschaft ihr erstes Heimspiel der Saison am Sonntagmorgen in der Spiegelbachhalle Bellheim. Teilweise fehlte das letzte Quäntchen Glück, teilweise waren wir im Abschluss nicht konsequent genug (vier verschossene Siebenmeter), so dass die Gäste einen letztendlich glücklichen Sieg mit nach Hause nahmen.

Von Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Da wir aber wie in der Vorwoche unsere Chancen ausließen, ging die HSG mit 0:2 in Front (3. Minute). Unsere Jungen kämpfte sich heran, glichen zum 3:3 in der 7.Minute aus und gingen nach dem 6:6 mit 7:6 in Führung (11. und 12. Minute). Die Gäste hielten jedoch unbeeindruckt dagegen und übernahmen wieder die Führung zum 8:11 (19. Minute). Drei Tore unserer Jungs in 2 Minuten brachten das 11:11 (21. Minute). Dann war wieder die HSG dran, machte rasch das 11:14 (24. Minute). Eine starke Schlussphase der SG brachte den 13:14 Halbzeitstand.

Direkt nach dem Wiederanpfiff stellte die HSG mit dem 13:16 (28. Minute) den alten Abstand wieder her. Diesen drei Toren liefen unsere Jungs bis zum 17:20 in der 37. Minute hinterher. Der Anschluss zum 19:20 und der Ausgleich zum 21:21 (39. und 42. Minute) ließ noch einmal Hoffnung aufkeimen. Auch ein erneuter Rückstand zum 21:24 (46. Minute) konnte beim umjubelten 24:24 Ausgleich in der 49.Minute kompensiert werden. Die letzte Toraktion hatten leider die Gäste zum 24:25 Endstand.

Fazit: Bei einer besseren Torausbeute wäre auch ein Sieg möglich gewesen, ein Unentschieden zumindest verdient. Gerade in der Abwehr müssen sich die Jungen auf ein stärker körperbetontes Spiel einlassen, um die Gegenspieler im Zweikampf konsequenter zu „bekämpfen“. In der nächsten Woche wartet mit dem Auswärtsspiel in Offenbach die nächste Herausforderung. Bitte unterstützt das Team!

Es spielten: Jason Berge (Tor), Max Mürrle (Tor), Matthias Ortlieb, David Bruckert, Loris Mariani, Frederick Hetzel, Maximilian Stadel, Julian Bauchhenß, Sebastian Klüh, Justin Kehl, Mika Stefani, David Schrader, Tim Reichelt und Philipp Bentz.

mC: Fehlstart der mC1 in die neue Saison bei Niederlage im Derby

Details

TV 03 Wörth1 - Südpfalz Tiger mC1 32:29 (15:14)

Einen Fehlstart in die neue Saison legte unsere Mannschaft im Lokalderby beim Auswärtsspiel am Sonntagmittag gegen Wörth hin. In einem Festival der vergebenen Chancen sowie dem Tag der offenen Tür in der Abwehr bekam unsere Mannschaft, obwohl technisch klar überlegen, das Spiel gegen Wörth nie richtig in den Griff.

Die Jungen gingen in der 2.Minute mit 1:0 in Führung. Mehrere Fehlversuche auf unserer Seite brachte die Gastgeber mit 3:1 nach vorne (6.Minute). In dieser Phase stand die Abwehr noch einigermaßen, so dass wir uns innerhalb einer Minute zum 3:3 herankämpften. Pech, Unkonzentriertheit und einmal auch ein aberkanntes reguläres Tor verhinderten eine Führung unserer Mannschaft. So ging Wörth über das 6:5 (12.Minute), 10:8 (15.Minute) und 13:11 in der 20.Minute immer mit einem oder zwei Toren in Führung und die Südpfalz Tiger holten sich den Ausgleich oder den Anschluss. Mehr verhinderten (fast immer) die Fehlversuche. Ein Doppelschlag brachte eine Minute später den 13:13 Ausgleich. Nach dem 14:14 gelang Wörth der 15:14 Pausenstand.

Nach dem Wiederanpfiff hatten unsere Jungen im Angriff noch immer nicht ihre Linie gefunden, schlossen überhastet ab und bekamen zudem zunehmend in der Abwehr Probleme, die Spieler von Wörth zu halten, so dass diese zu leichten Toren kam. Beim 16:17 und damit der 2.SG Führung in diesem Spiel (29.Minute) schien noch alles möglich. Nun machten die Gastgeber mit unserer Abwehr, was sie wollten (insbesondere die „kräftige“ Nummer 14 machte 7 seiner 11 Tore in den nächsten 13 Minuten). Dies münzte über das 20:17 (32.Minute), 22:19 (34.Minute) und 24:20 (36.Minute) zur 26:21 Vorentscheidung in der 38.Minute. Eigentlich noch Zeit genug, um ein Spiel herumzureißen. Aber an diesem Tag war nicht mehr drin. Ein kurzer Hoffnungsschimmer kam noch einmal auf, als unsere Jungs nach dem 31:25 drei Tore in Folge zum 31:28 aufholten (47.Minute). Das wars dann aber auch. Die letzten drei Minuten brachten nur noch den 32:29 Endstand.

Fazit: Es gibt noch sehr viel zu tun, um die Jungen weiterzuentwickeln und in Angriff und Abwehr noch reichlich Luft nach oben. Im Training müssen nun alle an einem Strang ziehen und die Konsequenzen aus diesem Fehlstart ziehen.

Es spielten: Jason Berge (Tor), Max Mürrle (Tor), Matthias Ortlieb, David Bruckert, Loris Mariani, Frederick Hetzel, Maximilian Stadel, Julian Bauchhenß, Sebastian Klüh, Justin Kehl, Mika Stefani und David Schrader.

mC: Qualifikation für Pfalzliga in trockenen Tüchern

Details

Am Wochenende 04./05.05. sicherte sich die neuformierte mC-Jugend durch einen guten zweiten Tag verdient die Qualifikation für die Teilnahme an der Pfalzliga für die Saison 2019/2020. Den Spielern steht so die Möglichkeit offen, sich mit gleichwertigen Gegnern über eine ganze Spielzeit zu messen.

Dabei begann das Qualifikationsturnier in einer Fünfer-Gruppe am Samstag in Kirrweiler mit einem deutlichen Dämpfer. Gegen die HSG Eckbachtal ließen sich die Jungen vom druckvollen und schnellen Spiel in die Tiefe überraschen und zeigten in der Abwehr nicht den notwendigen Biss im 1g1 und beim Aushelfen. Im Spiel nach vorne agierte man recht statisch, hatte aber auch mit einer äußerst defensiven Abwehr zu kämpfen, die vom Schiedsrichter nicht unterbunden wurde. So war die 17:27-Niederlage die logische Konsequenz. Im zweiten Spiel des Tages setzte man sich zwar überzeugend gegen das Team aus Kaiserslautern durch (26:9), doch war klar, dass alle anderen Teams wohl gegen die Spielgemeinschaft aus KL ebenfalls einen Sieg einfahren würden. Da Kirrweiler gegen Rodalben gewann, war klar, dass man am zweiten Tag am besten gegen beide Teams gewinnen sollte, um sicher die Quali packen zu können.

Der zweite Tag in Dirmstein zeigte dann, dass mit stark verbesserter Abwehr auch körperlich teilweise überlegene Gegenspieler in Schach gehalten werden können. Auch wenn man in der ersten Halbzeit viel zu viele Chancen liegen ließ, setzte man sich (gegen etwas dezimierte) Kirrweiler Jungen am Ende souverän mit 22:12 durch und war damit schon fast qualifiziert. Im letzten Spiel sollte nun aber auch ein Sieg her. Zwar deckte man nun wieder etwas offener, setzte sich aber auch gegen Rodalben am Ende überzeugend durch (23:17). So sicherten sich die Jungen am Ende den zweiten Platz in ihrer Gruppe.

Die Erleichterung über die gelungene Qualifikation war Spielern, Trainerteam und dem Anhang anzumerken. Herzlichen Glückwunsch an die Jungen und Verantwortlichen! Toll, wie trotz des Drucks das Ziel am zweiten Tag sichergestellt wurde: eine insgesamt gute Teamleistung. Die Trainer werden die offenen Baustellen sicher in der Vorbereitung weiter angehen. Das ist man zurzeit in Bellheim und umliegenden Orten ja gewohnt. Sie werden hoffentlich schneller bearbeitet werden können als die der öffentlichen Infrastruktur. 

Für die Tiger auf der Platte: Max Mürrle (Tor), Jason Berge (Tor), Max Stadel, Julian Bauchhenß, Justin Kehl, Frederick Hetzel, Loris Mariani, David Bruckert, David Schrader, Matthias Ortlieb, Sebastian Klüh, Mika Stefani, Leo Kreiner, Philipp Bentz

mC: Qualifikation 2019/2020

Details

mC-Jugend-Qualifikation

(Stichtag: 01.01.2005)

Stand: 29.07.2019

RPS-OLmC

Dem PfHV stehen zwei Plätze zur Verfügung. Zwei weitere Plätze werden RPS-weit unter allen Drittplatzierten ausgespielt.

Spielplan

Datum Zeit Heim   Gast Tore
05.05.19 13:00 TV Hochdorf 1   HSG Dudenh/Schifferst 1 21:15
05.05.19 14:00 HSG Dudenh/Schifferst 1   TSG Friesenheim 1 24:25
05.05.19 15:00 TSG Friesenheim 1   TV Hochdorf 1 18:30

Tabelle

  Nr Mannschaft Spiele + ± - Tore D Punkte
  1 TV Hochdorf 1 2/2 2 0 0 51:33 18 4:0
  2 TSG Friesenheim 1 2/2 1 0 1 43:54 -11 2:2
  3 HSG Dudenhofen/Schifferstadt 1 2/2 0 0 2 39:46 -7 0:4

Damit sind Hochdorf und Friesenheim für die RPS Oberliga qualifiziert. HSG Dudenhofen/Schifferstadt 1 hat sich später überregional qualifiziert.

JPLmC

  • HSG Eckbachtal
  • TSG Friesenheim 2
  • TV Hochdorf 2
  • TV Kirrweiler
  • HSG Landau/Land
  • HSG Mutterstadt/Ruchheim
  • TV Offenbach
  • SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam
  • JCDSG Speyer/Waldsee
  • TV 03 Wörth

Gruppe 1

Spielplan

Datum Zeit Heim   Gast Tore
04.05.19 13:30 TSG Haßloch   TV 03 Wörth 12:18
04.05.19 14:15 HSG Landau/Land   HSG Trifels 23:10
04.05.19 15:00 TSG Friesenheim 2   TSG Haßloch 16:13
04.05.19 15:45 TV 03 Wörth   HSG Landau/Land 19:21
04.05.19 16:30 HSG Trifels   TSG Friesenheim 2 16:23
05.05.19 11:00 TSG Haßloch   HSG Landau/Land 14:18
05.05.19 11:45 TV 03 Wörth   HSG Trifels 31:8
05.05.19 12:30 HSG Landau/Land   TSG Friesenheim 2 18:13
05.05.19 13:15 HSG Trifels   TSG Haßloch 12:21
05.05.19 14:00 TSG Friesenheim 2   TV 03 Wörth 16:24

Tabelle

  Nr Mannschaft Spiele + ± - Tore D Punkte
  1 HSG Landau/Land 4/4 4 0 0 80:56 24 8:0
  2 TV 03 Wörth 4/4 3 0 1 92:57 35 6:2
  3 TSG Friesenheim 2 4/4 2 0 2 68:71 -3 4:4
  4 TSG Haßloch 4/4 1 0 3 60:64 -4 2:6
  5 HSG Trifels 4/4 0 0 4 46:98 -52 0:8

Damit sind HSG Landau/Land, TV 03 Wörth und TSG Friesenheim 2 für die Pfalzliga qualifiziert.

Gruppe 2

Spielplan

Datum Zeit Heim   Gast Tore
04.05.19 13:00 TV Offenbach   JCD Speyer/Waldsee 23:25
04.05.19 13:45 TV Hochdorf 2   HSG Mutterst/Ruchh 18:14
04.05.19 14:30 HSG Dudenh/Schifferst 2   TV Offenbach 17:24
04.05.19 15:15 JCD Speyer/Waldsee   TV Hochdorf 2 21:22
04.05.19 16:00 HSG Mutterst/Ruchh   HSG Dudenh/Schifferst 2 20:13
05.05.19 11:00 TV Offenbach   TV Hochdorf 2 11:20
05.05.19 11:45 JCD Speyer/Waldsee   HSG Mutterst/Ruchh 12:16
05.05.19 12:30 TV Hochdorf 2   HSG Dudenh/Schifferst 2 14:15
05.05.19 13:15 HSG Mutterst/Ruchh   TV Offenbach 19:18
05.05.19 14:00 HSG Dudenh/Schifferst 2   JCD Speyer/Waldsee 20:25

Tabelle

Nr Mannschaft Spiele + ± - Tore D Punkte
1 TV Hochdorf 2 4/4 3 0 1 74:61 13 6:2
2 HSG Mutterstadt/Ruchheim 4/4 3 0 1 69:61 8 6:2
3 JCD Speyer/Waldsee 4/4 2 0 2 83:81 2 4:4
4 TV Offenbach 4/4 1 0 3 76:81 -5 2:6
5 HSG Dudenh/Schifferst 2 4/4 1 0 3 65:83 -18 2:6

Damit sind TV Hochdorf 2, HSG Mutterstadt/Ruchheim und JCD Speyer/Waldsee für die Pfalzliga qualifiziert.

Gruppe 3

Spielplan

Datum Zeit Heim   Gast Tore
04.05.19 13:00 Südpfalz Tiger   HSG Eckbachtal 17:27
04.05.19 13:45 TV Kirrweiler   TS Rodalben 19:17
04.05.19 14:30 HSG TSG/1.FC Kaisersl   Südpfalz Tiger 9:26
04.05.19 15:15 HSG Eckbachtal   TV Kirrweiler 26:15
04.05.19 16:00 TS Rodalben   HSG TSG/1.FC Kaisersl 29:9
05.05.19 11:00 Südpfalz Tiger   TV Kirrweiler 22:12
05.05.19 11:45 HSG Eckbachtal   TS Rodalben 23:14
05.05.19 12:30 TV Kirrweiler   HSG TSG/1.FC Kaisersl 25:9
05.05.19 13:15 TS Rodalben   Südpfalz Tiger 17:23
05.05.19 14:00 HSG TSG/1.FC Kaisersl   HSG Eckbachtal 14:31

Tabelle

Nr Mannschaft Spiele + ± - Tore D Punkte
1 HSG Eckbachtal 4/4 4 0 0 107:60 47 8:0
2 Südpfalz Tiger 4/4 3 0 1 88:65 23 6:2
3 TV Kirrweiler 4/4 2 0 2 71:74 -3 4:4
4 TS Rodalben 4/4 1 0 3 77:74 3 2:6
5 HSG TSG/1.FC Kaisersl 4/4 0 0 4 41:111 -70 0:8

Damit sind Eckbachtal und die Südpfalz Tiger für die Pfalzliga qualifiziert.

JVLmC

  • mJSG Dansenberg/Thaleischweiler
  • HSG Dudenhofen/Schifferstadt 2
  • HSG Eckbachtal 2
  • HSG Eppstein/Maxdorf
  • TSG Haßloch
  • TuS Heiligenstein
  • HSG TSG/1.FC Kaiserslautern
  • TS Rodalben
  • HSG Trifels

Keine Qualifikationsspiele.

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam