Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

D2 - HSG TSG/1.FC Kaiserslautern 23:23 (6:15)

Details

Schwacher Start, starke Aufholjagd - Punkt gerettet

Am vergangenen Sonntag bestritt unsere zweite Damenmannschaft ihr erstes Rundenspiel und konnte sich nach einer spannenden Aufholjagd ihren ersten Punkt sichern.

Unterstützt durch Spielerinnen der wA-Jugend konnte das Team mit einer voll besetzten Bank antreten und frei aufspielen. Dennoch startete man recht nervös. Die Abwehr stand zunächst gut, sodass bis zur 5. Spielminute kein Gegentreffer verbucht wurde. Allerdings fand auch der eigene  Ball nicht den Weg ins gegnerische Tor. So dauerte es bis zur 10. Spielminute, ehe man zum 1:3 traf (E. Gutzler). Die Gäste aus K`lautern spielten nun im Angriff mit einer zweiten Kreisläuferin, wogegen man nur bedingt Lösungen fand, oder sie spielten ihre Außen frei, welche fast nach Belieben trafen. Die Tigerladies kamen im Gegenzug nicht zum gewünschten Spielfluss - zu viele ungenaue Pässe unterbrachen diesen. Das Zentrum der Gästedefensive stand kompakt und bot kaum ein Durchkommen. Zwar schaffte es der Rückraum gut die Außenpositionen in Szene zu setzten, dort konnten die Chancen jedoch nicht entsprechend genutzt werden. So setzte sich die HSG weiter ab und die Südpfalztiger verloren an Selbstvertrauen. Erst in der 22. Spielminute - man lag bereits 6 Tore zurück (3:9) - entschied sich die SG-Bank für das Team-Timeout. Dieses hatte jedoch nicht den gewünschten Effekt und die D2 gerieten immer mehr ins Hintertreffen. So musste man nach 30 gespielten Minuten mit satten 9 Toren Rückstand in die Halbzeit (6:15).

Trotz allem wollten die Tigerladies sich noch nicht geschlagen geben und ihre Krallen ausfahren. Man musste unbedingt weiterhin das Tempo hoch halten und dringend die Chancenverwertung im Angriff aufpolieren. In der Abwehr reagierte man auf die 4:2-Spielweise der HSG und stellte sich defensiver. Die Kabinenansprache und das Umstellen schien nun endlich Wirkung zu zeigen. In der zweiten Hälfte präsentierte sich eine völlig andere Mannschaft auf dem Feld.

Die SG-Abwehr stand vor allem im Zentrum deutlich sicherer und ließ nur noch wenige Würfe, meist über außen, zu. So zwang man die Gäste aus K´Lautern zu Fehlern und die Damen verzeichneten bis zur 43. Spielminute lediglich 3 Gegentreffer. Selbst ließen sie den Ball jedoch gleich 9 Mal im gegnerischen Tor zappeln und kämpften sich auf 15:18 ran. Im Angriff spielten sie schnell und druckvoll. Immer wieder kam man so zu schönen Torchancen. Die Spielerinnen der Tigerladies konnten oft nur noch regelwidrig gestoppt werden und die anschließenden Strafwürfe wurden, mit einer Ausnahme, sicher verwandelt. Celine Bauchhenß fand ihre Sicherheit im Rückraum und traf in dieser Phase gleich vier Mal in Folge. Auf der rechten Außenbahn nahm sich Nele Guldenschuh ein Herz und verwandelte sicher die herausgespielten Chancen. Die Gäste konnten die SG nur noch bis zur 49.  Minute auf Abstand halten und es wurde fortan spannender.

Vom 7m-Punkt gelang dann der Anschlusstreffer zum 20:21 und kurz darauf der lang ersehnte Ausgleich zum 21:21 (C. Bauchhenß. 53. Min.). Ein Punktgewinn war jetzt in greifbarer Nähe. Auch eine weitere Zeitstrafe gegen die Tigerladies sollte dem nun nicht mehr im Wege stehen. Die Mädels bewiesen Kampfgeist. Die HSG erhöhte wieder, Guldenschuh glich aus (22:22, 58. Min.), die Lautrer legten nach und man lag erneut einen Treffer zurück. Durch eine starke Einsgegeneins-Aktion, welche nur noch grob gebremst werden konnte, hatte man den Augleich am 7m-Punkt in der Hand - Theresa Prinz verwandelte den Strafwurf zum Unentschieden. Nur noch wenige Sekunden waren zu spielen. Die Gäste agierten überhastet  und so kamen die Tigerladies überraschend nochmals in Ballbesitz. So schien kurz sogar ein Sieg noch möglich. Anna Hick wurde dann jedoch samt Spielball ins Seitenaus gestoßen. Statt des von allen erwarteten Freiwurfs entschied der Unparteiische allerdings für Einwurf gegen die SG. Glücklicherweise lief die Spielzeit für unsere Damen ab und so blieb es am Ende bei einem verdienten 23:23.

 

Die Mädels zeigten sich kämpferisch bis zur letzten Aktion und bewiesen, dass mehr in ihnen steckt, als sie in den ersten 30 Spielminuten zeigten. Darauf lässt sich definitiv aufbauen.

Am kommenden Wochenende spielen die Damen 2 auswärts beim Tabellenführer TV Thaleischweiler. Zeigen sie dort von Beginn an die Leistung der zweiten Hälfte, so besteht auch gegen den TVT durchaus eine Chance Punkte abzugreifen.

Vielen Dank allen Zuschauern und den Mädels der A-Jugend für die tatkräftige Unterstützung.

 

Für die Südpfalztigerladies spielten:

Denise Wingerter, Lea Schrader (beide Tor), Celine Bauchhenß (7/2), Anna Hick (2), Nele Guldenschuh (4), Emely Gutzler (2), Michelle Orth (1), Lea Meyer, Nele Graf (2), Zoe Bauchhenß, Sarah Doser, Milena Faath, Vanessa Bauchhenß, Theresa Prinz (5/4)

 

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam