Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

D2: Nach schwachem Start erst in Schlussphase Sieg eingefahren

Details

Südpfalz Tiger Damen 2 - SC Bobenheim/Roxheim 32:24 (11:10)

Am vergangenen Samstag empfang unsere zweite Damenmannschaft den SC Bobenheim/Roxheim und konnte dabei erst in der letzten viertel Stunde überzeugen. Wenn auch der Gegner auf dem letzten Tabellenplatz steht, war klar, dass der Punktgewinn kein Selbstläufer werden würde. Bereits im Hinspiel tat man sich sehr schwer mit der doch recht defensiven Spielweise des SC. Auch dieses mal gelang es der Süpfalztigerladies nicht der Partie den eigenen Stempel aufzudrücken, sodass man sich zu sehr der Spielweise der Gäste anpasste.

Auffallend schwach und träge startete die Partie und so kam es, dass in den ersten 6 Spielminuten auf beiden Seiten kein Treffer erzielt wurde. Die Tigerladies taten sich wie erwartet schwer gegen die defensive Abwehrreihe des SC. Die eigene Abwehr stand kompakt und Tessi Schmitt, die im Tor begann hielt gut, sodass man wenigstens Gegentore der Gäste vermeiden konnte. Jedoch gelang auch den Gastgeberinnen kein erfolgreicher Abschluss. Erst zu Beginn der 7. Minute gelang Theresa Prinz der erste Treffer für die Tigerladies. Ohne Druck und zu langsam spielte man nach vorne. Auch das schnelle Spiel über die erste oder zweite Welle ließ auf sich warten und so passte man sich dem Tempo der Gäste an. Wieder schlichen sich zu viele technische Fehler und Ungenauigkeiten im Abschluss ein, sodass die Gäste sogar in Führung gingen. Lynn Bleh gelang zwar der Ausgleich zum 4:4 (18. Min.), dennoch konnte der SC im Anschluss auf zwei Tore davon ziehen. Nach einem Team-Timeout, genommen durch Tigertrainerin Manuela Bast, gelang Anna Hick  in der 23. Minute der erste Führungstreffer für die SG. Bis zur Halbzeitpause verlief das Spiel nun überwiegend ausgeglichen. Zwar konnten die Tigerladies immer wieder die Führung markieren, doch gelang den Gästen im Anschluss stets der Ausgleich. So ging es dann beim stand von 11:10 in die Kabinen.

Mit der Abwehrarbeit war die Trainerin der Gastgeberinnen über weite Strecken zufrieden, doch musste man vor allem im druckvollen Tempospiel eine große Schippe zulegen. Konditionell sollten die Tigerladies, durch die doch eher behäbige erste Hälfte, schließlich noch etwas Luft nach oben haben.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an der Spielweise der Heimmannschaft allerdings nur wenig. Immer noch schien es, als ob sie mit angezogener Handbremse auf dem Feld stünden. Die nächsten Minuten verliefen nun ähnlich derer vor dem Seitenwechsel. Die Südpfalztiger markierten ein um das andere Mal die Führung und Bobenheim glich aus. Eine Auszeit, genommen durch den Gästetrainer brachte dann die lang ersehnte Wende.

Ab der 46. Spielminute besannen sich die Mädels auf ihre Vorsätze und ihr Können. Jetzt drehten die Tigerladies nochmals auf und brachten nun endlich ihr Tempospiel auf die Platte. So waren es Kim Reichling (23:20) und Lisa Benz, welche gleich doppelt traf, die die Südpfalztigerladies erstmals 5 Tore in Führung brachten. Die Defensive um Torfrau Cate Borger stand nun stabil und konnte die Gäste immer öfter zu Fehlern zwingen und Bälle erobern. Dann schlug vor allem Anna Hick zu und lief die lang ersehnten Gegenstöße. Lynn, Lina und Theresa reihten sich in die Trefferserie mit ein und so konnte man sich nun endlich deutlicher absetzen. In der Abwehr ließ man ab dann nur noch 4 Treffer zu, traf selbst jedoch gleich 11 mal und somit genau so oft, wie in der gesamten ersten Halbzeit des Spiels.

Glücklicherweise konnten sich die Mädels aus der Lethargie der ersten 45 Minuten befreien und haben dabei wieder einmal ihren Siegeswillen bewiesen. So gewannen unsere Damen 2 am Ende mit 32:24. Auch wenn das Ergebnis, gemessen am Spielverlauf doch etwas hoch ausfiel, so bewiesen die Tigerladies, dass sie auch bei einer überwiegend schwachen Leistung noch die Kurve bekommen können und behalten die zwei Punkte verdient in heimischer Halle.

 Die nächsten beiden Wochen hat unsere zweite Damenmannschaft spielfrei uns startet wieder am 01. März zu Gast bei der HSG Mutterstadt/Ruchheim. Anpfiff ist um 18 Uhr in der TVR-Sporthalle. Die Mädels freuen sich auf eure Unterstützung.

Es spielten und trafen für die Südpfalztigerladies:
Tessi Schmitt, Cate Borger (beide Tor), Lynn Bleh (7/1), Anna Hick (6), Jana Dörr, Meike Höhl (1), Kim Reichling (3), Jana Benz (3/3), Lisa Benz (2), Lina Reichling (2), Daniela Jennewein (3), Michelle Orth, Theresa Prinz (5/1)

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam