Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 59 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

D2: Mit geschlossenem Kampfgeist und starker Abwehrleistung Derbysieg eingefahren

Details

Südpfalz Tiger Damen 2 - TV Wörth 18:15 (11:9)

Am vergangenen Samstagabend  besiegte die 2. Mannschaft der Südpfalztigerladies mit einer tollen Mannschaftsleistung überraschenderweise den Tabellenführer des TV 03 Wörth in einem hart umkämpften Spiel mit 18:15.

Das Spiel begann zunächst auf beiden Seiten eher hektisch und torlos. Erst nach 4 Spielminuten konnte Lisa Benz den ersten ihrer fünf Treffer im gegnerischen Tor unterbringen. Doch Wörth konnte den direkten Gegenangriff ebenfalls erfolgreich abschließen. Nach einem weiteren Tor der Gäste zum 1:2 sah Carolin Gebhardt, nach einer sehr fragwürdigen und für alle Zuschauer und Spieler überraschenden Schiedsrichterentscheidung, bereits in der 8. Spielminute die rote Karte. Der sowieso schon dünn besetzte Kader der Ladies musste von nun an auf eine weitere Spielerin verzichten. Bereits beim Warmmachen zeigte sich, dass Simone Gierschner ihre Verletzung noch nicht überstanden hatte und leider noch nicht einsatzfähig war. Bis zur 11. Spielminute zog Wörth auf drei Tore davon (5:2). Doch durch weitere wichtige Treffer von Lisa Benz und Theresa Prinz konnte man den Abstand wieder auf 5:4 verkürzen und vermeiden wie in vergangenen Spielen in eine Schwächephase zu fallen. Stattdessen spielte man weiter konzentriert und heftete sich den Gästen eng an die Fersen. In der 19. Spielminute gelang dann auch der Ausgleichstreffer vom 7-Meter-Punkt (6:6). Mit Blick auf die vergangenen Spiele stand scheinbar eine ausgewechselte Mannschaft auf dem Feld, von Anfang an spürte man den Siegeswillen der Südpfalztigerladies und das sollte sich an diesem Spieltag auszahlen. In der Abwehr stand man kompakt und war konsequent zu zweit oder sogar zu dritt am Gegner. Durch schnelles Verschieben und ein gutes Stellungsspiel zwang man den TV Wörth immer wieder zu Pässen oder Abschlüssen aus der Not heraus. Im Angriff  spielten die Tigerladies clever ihre Konzepte und zogen mit Biss durch die schön herausgespielten Lücken. Den Gästen fiel es zunehmend schwer die entsprechenden Mittel gegen das Offensivspiel der Tigerladies zu finden. Mit diesem Spiel und der entsprechenden  Einstellung schafften es die Mädels dann auch in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte das Spiel zu drehen und letztendlich durch schöne Tore von Lisa Benz mit einem zwei Tore Vorsprung in die Halbzeit zu gehen (11:9).

Den Schwung aus den ersten 30 Minuten musste man unbedingt mit die zweite Hälfte nehmen und durfte keinesfalls den Start (wie schon zu oft geschehen) verschlafen. Trotz Vorsprung wusste man, dass es nicht reichen würde diesen verwalten zu wollen, zwei Tore sind im Handball 'gar nichts'. Außerdem war zu erwarten, dass die Gäste sich nicht so einfach geschlagen geben werden und nun umstellen würden. Das Team stand schließlich nicht ohne Grund an der Tabellenspitze. Da zudem nun auch noch Meike (nach einem Schlag ins Gesicht) als Auswechselspieler ausfiel war klar, dass dies keine leichte Aufgabe für die Tigerladies wird. Man musste weiter mit der Entschlossenheit der ersten Hälfte in die Aktionen, sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr gehen.

Frisch in die zweite Halbzeit gestartet machten die Gastgeberinnen dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Wörth stellte in der Abwehr auf eine defensivere Variante um, doch auch hierfür fand man die entsprechenden Mittel. Durch Tore von Jana Dörr und Luisa Jenne konnte man sich weiter von den Gegnern absetzen (14:10, 35. Spielminute). Konzentriertes Arbeiten sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff ließen den TV Wörth lediglich auf 15:13 in der 41. Spielminute herankommen. Einen wichtigen Anteil daran hatte auch Cate Borger im Tor, die an diesem Tag eine besonders herausragende und wichtige Stütze für ihre Mannschaft darstellte. Die zweite Halbzeit gestaltete sich vor allem in der Schlussphase ziemlich torarm. Der letzte Treffer der Partie fiel demnach schon in der 51. Spielminute durch Theresa Prinz vom 7-Meter Punkt. In den darauffolgende zehn Spielminuten gelang es keiner Mannschaft mehr den Ball im Tor unterzubringen. Sowohl Konter, als auch Strafwürfe wurden vergeben oder von den beiden Torhüterinnen gekonnt pariert. Auch die Auszeiten beider Trainer in den letzten fünf Spielminuten änderte daran nichts. Nach 60 Spielminuten trennten sich beide Mannschaften bei einem Spielstand von 18:15.

Ein unbändiger Kampfeswille und die Tatsache, dass man von Anfang an über die komplette Spielzeit wach und konsequent agierte, sicherte den Ladies verdient diese zwei sehr wichtigen Punkte. Nachdem die letzten Spiele teilweise unglücklich verloren wurden, hat man in dieser Partie gezeigt, dass man durchaus in der Pfalzliga bestehen und mithalten kann.

Ein letztes Spiel der Vorrunde bestreiten die Mädels am kommenden Samstag in heimischer Halle gegen die VTV Mundenheim 2. Anpfiff ist um 15.00 Uhr wieder in der Rheinberghalle in Kuhardt. Ein Sieg muss vor allem nach dieser gezeigten Leistung für die Mädels auf jeden Fall Programm sein, um den Anschluss an die Tabellenmitte nicht zu verlieren.

Es spielten und trafen für die Südpfalztigerladies:

Cate Borger und Tessi Schmitt (beide Tor), Lynn Marie Bleh (2), Jana Dörr (2), Meike Höhl, Carolin Gebhardt, Lisa Benz (5), Sabine Kern, Luisa Jenne (3), Michelle Orth (1), Theresa Prinz (5/3)

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam