Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

TV Bassenheim - Südpfalz Tiger Damen 1 (10:11) 18:25

Details

TV Bassenheim - Südpfalz Tiger (10:11) 18:25

Am Maifeiertag reisten die Damen 1 der Südpfalz Tiger zum Topspiel, Zweiter gegen Dritten, nach Bassenheim. Die Gastgeberinnen konnten, bis auf eine Ausnahme zu Beginn der Runde, all ihre Heimspiele recht deutlich gewinnen, sodass den Tigerladies eine schwere Aufgabe bevorstand. Zumal man in der Vergangenheit die weite Anreise nicht so gut wegsteckte und mit recht deutlichen Niederlagen wieder nach Hause geschickt wurde.

Entsprechend vorbereitet und motiviert ging es in die Partie. Die Tigerdamen erwischten einen guten Start und konnten sich schnell einen 1:4 Vorsprung herausspielen. Die Abwehr stand bis dahin gut und Sabrina Schrader im Tor bekam direkt die ersten Bälle zu fassen. Den Gastgeberinnen merkte man in den Anfangsminuten das 3. Spiel innerhalb einer Woche an, kamen aber in der Folge besser ins Spiel und fanden mehr und mehr die Lücken in der Abwehr. Durch einen 5:0 Lauf drehten sie bis zur 14. Spielminute das Spiel und lagen ihrerseits mit 6:4 in Front. Dabei profitierten sie von den unvorbereiteten und zu schnellen Abschlüssen der Gäste. Das Trainerteam Hörner/Reiß nahm die Auszeit und stellte die Mannschaft neu ein. Mona Reichling bildete nun mit Meike Silaghi den Innenblock. Dies sollte sich als sehr effektive Umstellung und für Bassenheim kaum zu lösender Aufgabe herausstellen. Rückraumwürfe, die vorher noch ihr Ziel fanden, wurden reihenweise geblockt, Kreisanspiele verhindert und die Lücken in der Abwehr wurden zugemauert. So kam es, dass die Tigerladies das Spiel mit einem 3:0 Lauf wieder zu ihren Gunsten drehten. Bassenheim konnte per Sieben Meter nochmals zum 7:7 ausgleichen, ehe Larissa Freund und Laura Klein zum 7:9 erhöhten. In der Folge schenkten sich beide Mannschaften nichts und konnten jeweils ihre Tore erzielen oder aber mit Ballverlusten bzw. Fehlwürfen die Tordifferenz gleich halten, sodass es im Gleichschritt zum 10:11 Halbzeitstand ging.

Die mitgereisten Tiger Fans konnten mit dem Spielverlauf bis dato zufrieden sein und konnten sich auf weitere spannende 30 Minuten freuen. Hörner und Reiß lobten die starke Abwehr und Sabrina im Tor, dennoch wechselten die Torwartposition und Linda kam für die 2. Hälfte. Für den Angriff gab es neue Instruktionen, um sich wieder bessere Torchancen herauszuspielen.

Hochmotiviert ging es aus der Kabine und wieder schafften es die Tiger Ladies mit dem Anpfiff voll da zu sein. Zwei Tore durch Meike Silaghi und Julia Sefrin erhöhten den Vorsprung auf 10:13. Bassenheims Fans mussten knappe zehn Minuten warten, ehe sie das erste Tor ihrer Mannschaft bejubeln durften. Der Grund war die weiter stark agierende Tiger Abwehr und Linda Schmidt im Tor die die Würfe reihenweise entschärfte! Leider konnten die Gäste dies nicht nutzen, um sich weiter abzusetzen. Durch leichte Ballverluste und einige Fehlwürfe hielt man Bassenheim im Rennen. Nach dem 11:13 Anschlusstreffer, besannen sich die Tiger Ladies dann wieder auf ihr schnelles Angriffsspiel und konnten mit viel Tempo bis auf 11:15 davonziehen. Beim Stande von 13:18 legte Bassenheims Trainer die Grüne Karte, um den Lauf der Gäste zu unterbrechen. Und in der Tat hatten die Tigerdamen im Anschluss daran Probleme wieder ins Spiel zu finden. Ein 4:1 Lauf der Gastgeberinnen zum 17:19 neun Minuten vor Spielende machte die Partie wieder spannend. Die Verantwortlichen Hörner/Reiß reagierten prompt und nahmen ihrerseits die Auszeit. Die nächsten Angriffe blieben erfolglos aber da die Abwehr weiterhin sehr gut agierte, konnte Bassenheim nicht weiter verkürzen. Nach dem 17:20 bekam Mona Reichling in der 56. Spielminute die erste und einzige 2-Minuten Strafe für ihre Mannschaft und die Hoffnung der Bassenheimer Fans wuchs, den drei Tore Rückstand in Überzahl doch noch egalisieren zu können. Doch die Tigerladies stemmten sich dagegen und konnten den ersten Angriff erfolgreich abwehren. Durch viel Bewegung im Angriff konnte Lynn Marie Bleh sogar auf 17:21 erhöhen. Bassenheim stellte direkt im Gegenzug den alten Abstand wieder her, ehe Larissa Freund aus dem Rückraum das 18:22 erzielte. Als dann noch Linda, immer noch in Unterzahl, den fälligen 7 Meter parierte war auch dem letzten in der Halle klar, dass die Südpfalz Tiger Damen heute nicht zu bezwingen waren. Zwei weitere Tore durch Lynn und einen Sieben Meter durch Julia Sefrin machten den 18:25 Auswärtserfolg perfekt.

Die Tigerladies zeigten hohen kämpferischen Einsatz und konnten aufgrund einer starken Abwehr und den vielen Paraden ihrer beiden Torfrauen dieses schwierige Spiel meistern. Zumal Luisa Jenne in der ersten Hälfte verletzungsbedingt ausfiel und nicht mehr einsatzfähig war. Hier bleibt zu hoffen, dass sich die Verletzung als nicht so gravierend herausstellt. Im Angriffsspiel ist noch Luft nach oben. Dies gilt es in dieser Woche aufzuarbeiten, um beim „Rückspiel“ nächsten Samstag in der Spiegelbachhalle wieder gegen Bassenheim erfolgreich zu sein.

Denn eines ist klar: Bassenheim wird dieses Mal ausgeruht in die Partie gehen können, sodass es ein komplett anderes Spiel geben wird.

Die Damen freuen sich über die lautstarke Unterstützung ihrer Fans!

Es spielten: Sabrina Schrader, Linda Schmidt, Julia Sefrin (5/1), Luisa Jenne (1), Fabienne Schmuck, Laura Klein (4), Lynn Marie Bleh (4), Laura Winter, Celine Bauchhenß, Meike Silaghi (5), Mona Reichling (2), Larissa Freund (4), Lena Frohn;

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam