Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 37 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Damen 1, Steigerung in Hälfte 2 bringt Entscheidung

Details
Südpfalz Tiger – SF Budenheim (14:13) 28:22
 
Am vergangenen Samstag trafen die Südpfalz Tiger Ladies auf die Sportfreunde aus Budenheim. Die Gäste konnten sich am letzten Wochenende mit einem deutlichen Sieg gegen den TV Welling etwas aus dem Tabellenkeller absetzen. Hier konnte man deutlich ihre Stärken sehen: offensive Abwehr mit vielen Ballgewinnen die zu leichten Kontertoren führten. Unsere Damen waren also gewarnt auch diesen Gegner nicht zu unterschätzen und möglichst die einfachen Ballverluste zu vermeiden. 
 
Die Zuschauer sahen in der ersten Hälfe zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Einen zwei Tore Vorsprung unserer Damen wurde von den Gästen im Gegenzug wieder egalisiert. In der 12. Spielminute konnte Budenheim erstmals mit 6:7 in Führung gehen. Diese konnten sie bis zum 7:8 halten, doch ein drei Tore Lauf durch Luisa Jenne und zweimal Laura Baldauf brachten die Tiger Ladies wieder in Front. Gästetrainer Marcus Quilitzsch reagierte und legte die grüne Karte. Dies zeigte Wirkung denn Budenheim schaffte wieder den Ausgleich zum 10:10 (22. Spielminute). Bis zur Pause konnte sich keine Mannschaft mehr einen größeren Vorsprung herausspielen, sodass es mit 14:13 in die Pause ging. Das Trainerteam um Christian Hörner und Holger Reiß konnte bis dato mit der gezeigten Leistung nicht wirklich zufrieden sein. Die vermeintlichen Ballverluste im Angriff führten dazu, dass die Gäste siebenmal zum Kontern kamen. Daraus resultierten 5 einfache Gegentore. Dies galt es in der 2. Halbzeit abzustellen. 
Mit spürbar neuem Schwung kamen die Tiger Ladies aus der Kabine und erhöhten gleich auf 15:13. Nach dem Anschlusstreffer zum 15:14 eröffnete Luisa Jenne mit einem Doppelpack einen 6:0 Lauf für die Gastgeberinnen. In der Abwehr setzten unsere Damen die Gäste nun frühzeitig unter Druck, sodass nur noch unplatzierte Würfe möglich waren, welche von der immer stärker werdenden Sabrina Schrader im Tor reihenweise entschärft wurden. Oder aber die Bälle wurden im Spielaufbau abgefangen, sodass man auf SG Seite ins Tempospiel kam. Im Angriff agierte Hörners Sieben variabel und zeigte viel Laufbereitschaft gegen die nach wie vor sehr offensive Abwehr der Gäste. Dadurch konnten sich die Tiger Ladies immer mehr freie Torchancen erarbeiten und auch größtenteils nutzen. Zwei Auszeiten auf Seiten der Gäste waren nötig, ehe man wieder etwas in die Spur fand und den acht Tore Vorsprung bis zur 50. Spielminute auf fünf Tore verkürzen konnte. Einen geringeren Rückstand ließen unsere Damen allerdings nicht mehr zu und so spielten sie die Zeit bis zum Ende herunter. Julia Sefrin markierte mit der Schlusssirene den letzten Treffer des Spiels zum 28:22 Endergebnis.
Letztlich war es ein verdienter Sieg der Tiger Ladies, der durch eine Leistungssteigerung im 2. Durchgang ermöglicht wurde. Die SG Damen grüßen aktuell von der Tabellenspitze, welche sie mit dem punktgleichen TSV Kandel teilen. 
Am nächsten Samstag geht es zum punktlosen Aufsteiger aus Saarbrücken. Unsere Damen haben mit Sicherheit noch das Auftaktspiel der letzten Runde im Kopf und wissen genau, dass dies trotz der derzeitigen Tabellensituation kein Spaziergang werden wird. 
 
Es spielten: Sabrina Schrader, Julia Sefrin (6/2), Luisa Jenne (6), Fabienne Schmuck (2), Lynn Marie Bleh (2), Kira Schneider, Laura Baldauf (2), Meike Silaghi (3), Celine Bauchhenß, Larissa Freund (2), Mona Reichling (1), Zoé Hesse, Lena Frohn (4);
 
   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam