Registrieren  

Liebe Mitarbeiter, Übungsleiter, Spieler, Eltern und Fans der SG,

bitte registriert euch einmalig, um auf den internen Bereich der Website zugreifen zu können!

Ihr erhaltet dann nach der Anmeldung mehr Informationen, die nur für die Südpfalz Tiger zugänglich sind.

Hier registrieren (falls noch nicht geschehen)

   

Anmelden  

   

Wer ist online  

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Stammvereine  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Stammvereinen für ihr Vertrauen in uns!

   
   
   
   
   

Kooperationspartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit!

   
   
   

Werbepartner  

Wir bedanken uns sehr herzlich bei all unseren Werbepartnern für die Unterstützung!

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

2 Spieltag Damen 1 gegen Zweibrücken

Details

Erfolgreiche Heimpremiere, Tiger zähmen Löwen

Südpfalz Tiger – SV Zweibrücken (13:12) 28:23

Am vergangenen Samstag stand für die Damen 1 der Südpfalz Tiger die Heimpremiere in Kuhardt auf dem Plan. Zu Gast waren die Löwinnen von der SV Zweibrücken. Die Gäste zählten in den vergangenen Jahren immer zu den Topmannschaften der Liga, hatten aber vor der Runde personelle Veränderungen, sodass man den Gegner nicht so richtig einschätzen konnte. Die Hausherrinnen wollten sich nach dem Auftaktsieg in Friesenheim zu Hause keine Blöße geben und gingen entsprechend motiviert in das Spiel.Dennoch erwischte Zweibrücken den besseren Start und konnte mit 0:2 vorlegen. Es dauerte sechs Minuten, ehe Mona Reichling das erste Tor für die Südpfalz Tiger erzielte. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Nach den Spielständen 3:3, 5:5, 7:7 übernahmen die Gastgeberinnen in der 18. Spielminute erstmals die Führung. Bis dahin stand die Abwehr noch nicht wie gewohnt. Man ließ die Schützinnen der Gäste zu nah ans Tor kommen, sodass diese fast unbedrängt einnetzen konnten. Im Angriff fehlte gegen die offensiv spielenden Löwinnen die nötige Laufbereitschaft und allzu oft scheiterte man an der anfänglich gut aufgelegten Torfrau aus Zweibrücken. Meike Silaghi, Lynn-Marie Bleh und Luisa Jenne brachten die Tiger Ladies jeweils in Front, doch in Unterzahl konnte Zweibrücken die Führung zum 11:12 wieder übernehmen. Luisa Jenne, die wieder einmal ein ganz starkes Spiel machte und mit 7 Treffern beste Schützin war, erzielte mit zwei Toren in Folge den 13:12 Halbzeitstand.

Die Gäste kamen wieder besser aus der Kabine und starteten mit einem 3:0 Lauf zum 13:15 in die 2. Halbzeit. Doch dies sollte die letzte Führung für Lydorfs Schützlinge sein. Die Tiger Ladies fuhren nun endgültig ihre Krallen aus und egalisierten ebenfalls mit einem 3:0 Lauf den Vorsprung der Gäste zum 16:15 in der 36. Spielminute. Zweibrücken glich nochmals aus. Doch Hörners Mannschaft war nun nicht mehr zu bremsen. Bis zur 47. Spielminute bauten sie ihren Vorsprung bis auf 6 Tore aus (23:17), ehe den Gästen ein weiterer Treffer gelang. Ein weiterer 4:0 Lauf zum 27:18 in der 53. Spielminute brachte die Vorentscheidung zu Gunsten der Hausherrinnen. In den letzten Spielminuten betrieb Zweibrücken noch Ergebniskosmetik, ehe der Schlusspfiff zum 28:23 Heimerfolg für die Tiger Ladies ertönte.

Eine immer besser agierende Abwehr vor einer immer stärker werdenden Linda Schmidt und mehr Durchschlagskraft im Angriff führten letztlich zu einem ungefährdeten Heimsieg für Hörners Mannschaft.

Am nächsten Sonntag steht ein weiteres Derby an. Um 18:00 Uhr geht es auswärts gegen den Aufsteiger aus Wörth um die nächsten zwei Punkte.

Es spielten: Sabrina Schrader, Linda Schmidt, Julia Sefrin (7/2), Luisa Jenne (7), Fabienne Schmuck (2), Laura Klein (1/0), Lynn Marie Bleh (3), Meike Silaghi (3), Celine Bauchhenß, Larissa Freund, Mona Reichling (4), Zoé Hesse, Lena Frohn (1);Hier ein paar Imperessionen vom Spiel

 

 

1 Spieltag Damen 1

Details

Auftakt geglückt, Tiger - Damen bezwingen Eulen

TSG Friesenheim – Südpfalz Tiger (9:16) 26:30

Am vergangenen Sonntag reisten die Damen 1 der Südpfalz Tiger nach Ludwigshafen zum 1. Rundenspiel bei der TSG Friesenheim. Nachdem die Tiger Ladies in den letzten Jahren immer mit leeren Händen nach Hause kamen, sollte es diesmal anders werden. Die Voraussetzungen dafür waren allerdings nicht so gut. Larissa musste wegen Rückenproblemen pausieren. Zoé fiel krankheitsbedingt aus und Lynn konnte ebenfalls wegen Krankheit die ganze Woche nicht trainieren.

Zu Beginn des Spiels merkte man den beiden Mannschaften die Nervosität an. Es dauerte ganze drei Minuten, ehe der Gastgeber zum ersten Mal einnetzte. Luisa Jenne eröffnete in der vierten Spielminute den Torreigen für die Südpfalz Tiger. Ab der achten Minute nahm das Spiel an Fahrt auf. Nachdem Mona Reichling beim Spielstand von 3:2 die erste Zwei-Minuten-Strafe erhalten hatte, konnten die Tiger Ladies durch zwei Tore von Julia Sefrin erstmals in Führung gehen. Friesenheim konnte bis zum 6:6 immer wieder ausgleichen, doch ab der 14. Spielminute übernahmen die Gäste endgültig das Heft in die Hand. In ihrer stärksten Phase baute Hörners Sieben die Führung auf vier Tore zum 6:10 aus. Die Gastgeber sahen sich gezwungen die Grüne Karte zu legen. Durch zwei 7-Meter konnte Friesenheim nochmals verkürzen. Doch der Lauf der Südpfalz Tiger konnte nicht mehr gestoppt werden und so bauten sie ihre Führung bis zur Halbzeit konsequent auf 9:16 aus.

Nach der Halbzeit erwischten die Eulen den deutlich besseren Start. Innerhalb von acht Minuten konnten sie den Rückstand auf drei Tore verkürzen. Die Tiger Ladies fanden in dieser Phase nicht die richtigen Mittel im Angriff und auch in der Abwehr wurde nicht mehr so energisch verteidigt. Gute Einzelaktionen führten zwar weiterhin zu Treffern doch zwischen der 34. und 49. Spielminute mussten die Damen sechs Minuten in Unterzahl spielen. Dies nutzten die Gastgeber und konnten in der 52. Spielminute den Anschlusstreffer zum 22:23 erzielen. Laura Klein erhöhte durch einen Konter zum 22:24 und Julia Sefrin konnte nach dem erneuten Anschlusstreffer der Eulen durch einen 7-Meter auf 23:25 erhöhen. Die TSG sah sich wieder gezwungen eine Auszeit zu nehmen, um das Spiel doch noch drehen zu können. Aber die Tiger Ladies hatten nun endgültig die Krallen ausgefahren und zeigten nochmals vollen Einsatz. Der folgende Angriff konnte abgewehrt werden und wiederum Laura Klein erhöhte auf 23:26. In der 55. Spielminute musste dann Meike Silaghi für zwei Minuten vom Feld, doch auch in Unterzahl gab es für die Gastgeber kein Durchkommen mehr. Durch vier Tore in Folge zum 24:30 wurde das Spiel nun endgültig zu Gunsten der Gäste entschieden. Am Ende stand ein verdienter 26:30 Erfolg für die Tiger Ladies auf der Anzeigetafel.

Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, die es mit viel Einsatz und Willen möglich machte, die ersten Punkte für unsere Damen einzufahren. Meike Silaghi konnte auf Außen und im Abwehrzentrum ein gelungenes Comeback feiern und Celine Bauchhenß durfte bei Ihrer Premiere auf Außen Oberliga-Luft schnuppern. Hervorzuheben ist Julia Sefrin, die über 60 Minuten ein ganz starkes Spiel machte, vorne und hinten Regie führte und mit 9 Toren, darunter sechs von sechs verwandelten 7-Meter, beste Schützin war.

Es spielten: Sabrina Schrader, Linda Schmidt, Julia Sefrin (9/6), Luisa Jenne (5), Fabienne Schmuck (2), Laura Klein (6/1), Lynn Marie Bleh (1), Meike Silaghi (1), Celine Bauchhenß, Manuela Bast, Mona Reichling (6), Lena Frohn;

Damen 1 Vorbericht Saison 2021/2022

Details

Hallo liebe Handballfreude,

nach fast genau einem Jahr Zwangspause geht es nun endlich wieder los! Am letzten Septemberwochenende beginnt für die Damen 1 der Südpfalz Tiger die neue Oberliga Saison. Da es in der letzten Saison keine Absteiger aus der Oberliga und keine Aufsteiger aus den Landesverbänden gab, gehen insgesamt 15 Mannschaften an den Start. Somit können wir uns auf 28 Spiele freuen, darunter die Derbys gegen Wörth, Kandel, Friesenheim und Mundenheim.

Die Südpfalz Tiger Ladies gehen in diesem Jahr mit einem dünneren Kader in die Runde. Celine Müller wechselte zurück nach Heiligenstein und Johanna Stratemeier beendete ihre Karriere. Leider mussten kurz vor Vorbereitungsbeginn Laura Baldauf und Laura Winter aus unterschiedlichen Gründen vorläufig absagen, sodass der Kader auf nunmehr 12 Spielerinnen schrumpfte. Hier bleibt zu hoffen, daß die beiden eventuell während der Runde wieder mit einsteigen können. Bereits in der vergangenen Runde ist Lena Frohn von der SC Bannerscheid zu uns gewechselt. Sie wird auf den beiden Außenpositionen zum Einsatz kommen. Zusätzlich wurden wieder Spielerinnen aus dem Perspektivkader der wA-Jugend bei den Damen 1 integriert. Celine Bauchhenß, Kira Schneider und Lea Schrader waren in der Vorbereitung schon mit im Training dabei und bekamen teilweise erste Einsätze in den Vorbereitungsspielen. Meike Silaghi konnte nach ihrer Verletzung wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und wird im Laufe der Runde wieder zu 100% einsatzfähig sein.

Die personellen Veränderungen haben auch Auswirkungen auf das Spiel der Südpfalz Tiger Ladies. In der Abwehr musste man sich neuformieren und auch im Angriff wurden neue Akzente gesetzt. Die Vorbereitungsspiele zeigten schnell, dass sich die Mädels gut auf neue Rollen und Positionen einstellen konnten und die Vorgaben auch vorbildlich umsetzten. Personell spielten wir meistens an der unteren Grenze, teilweise mussten wir auf „altgediente“ Spielerinnen zurückgreifen. Dadurch konnte das Zusammenspiel nicht so gefestigt werden, wie man es sich eigentlich gewünscht hätte. Dennoch verliefen die meisten Spiele recht positiv, sodass wir guter Dinge in die Runde starten können.

Die größte Herausforderung in dieser Mammutrunde wird sein, personelle Engpässe zu kompensieren und die Dauerbelastung für die Spielerinnen so zu steuern, dass sie über einen langen Zeitraum konstant gute Leistungen abrufen können. Jede wird ausreichend Spielzeit erhalten, sodass wir das Mannschaftsniveau Stück für Stück anheben können. Die Spielerinnen aus dem Perspektivkader werden ebenfalls ihre Chancen bekommen und können ihre spielerischen Fähigkeiten in der Oberliga weiter verbessern.

Die Südpfalz Tiger Ladies wollen wieder mit Tempospiel, Kampfgeist und Spielfreude auf sich aufmerksam machen und hoffen natürlich wieder auf die lautstarke Unterstützung ihrer Fans. Also kommt in die Hallen und unterstützt die Damen bei ihren Heim- und Auswärtsspielen.

Vielen Dank und viele Grüße

Christian Hörner

Unterkategorien

   
© SG Ottersheim-Bellheim-Zeiskam